Die Marke für Astronomie & Naturbeobachtung
Zahlreiche innovative Produkte
Eigene Entwicklung & Fertigung
Persönlicher Service & Support
Teleskope > Basic > Omegon Teleskop N 150/750 EQ-4
( 4.27 / 5 )
Artikel-Nr.: 22465

Teleskop N 150/750 EQ-4

auf Lager
versandfertig in 24 h + Laufzeit
Express-Versand bis morgen, 02.02.2023, möglich!

Artikelbeschreibung

Der Omegon Newton Reflektor 150/750 EQ-4 ist ein ideales Teleskop für den Einstieg in die Astronomie. Eine hohe Stabilität und die Vorbereitung für erste Astrofotos zeichnen dieses Teleskop aus.

Die Optik 150/750:

Das "schnelle" Öffnungsverhältnis von 1:5 macht es zu einem lichtstarken Teleskop, welches bereits viele Details an den beobachteten Objekten zeigen kann. Das Lichtsammelvermögen des menschlichen Auges wird hier um das etwa 600-fache übertroffen. Kugelsternhaufen wie M13 oder M92 werden bis ins Zentrum hinein aufgelöst. Viele Galaxien können beobachtet werden. Gasnebel wie der Omega oder Orion Nebel zeigen bereits Filamente und werden mit diesem Teleskop zu prachtvollen Objekten des Sommer- und Winterhimmels.
Auch Planeten offenbaren einiges von ihrer wahren Natur. So können Sie z.B. die Wolkenbänder auf Jupiter sehen und verfolgen, wie sich der große rote Fleck über den Planeten bewegt. Auch Schattenwürfe der großen Monde auf Jupiter sind bereits mit 150mm Öffnung sichtbar.
Sie können sogar mit der Astrofotografie starten und z.B. erste Mondfotos aufnehmen. Für Fotos mit einer Spiegelreflexkamera ist dieses Teleskop jedoch nicht geeignet, da man wegen der Länge des Okularauszugs nicht in den Fokus kommt. Anfänger können zum Beispiel mit Webcams erste Aufnahmen versuchen.
Wenn Sie ein bereits lichtstarkes aber dennoch sehr kompaktes Teleskop suchen, ist diese Teleskopgröße genau richtig.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • hohes Auflösungsvermögen durch 150mm Öffnung
  • 1,25" Okularauszug mit großem Fokusbereich
  • einfaches Auffinden der Objekte
  • Justageschrauben für Fang- und Hauptspiegel
  • kompakt durch nur 66cm Länge
  • Tubus-Außendurchmesser 185mm

Das ist bereits alles im Lieferumfang enthalten:

  • 25mm Plössl Okular zur 30-fachen Vergrößerung
  • 6,5mm Plössl Okular zur 115-fachen Vergrößerung
  • Leuchtpunkt-Sucher zum einfachen Auffinden der Himmelsobjekte
  • 2x Barlowlinse zur Verdoppelung der Okularvergrößerungen

Die Montierung EQ-4:

Die parallaktische EQ-4 Montierung ist eine solide Basis für Ihre Teleskop-Optik. Durch diese Teleskopmontage können Sie jeden beliebigen Punkt am Nachthimmel erreichen und Himmelsobjekte einfach verfolgen. Mit Feinbewegungen in der Rektaszensions- und Deklinationsachse lassen sich Objekte feinfühlig einstellen, nachführen und im Gesichtsfeld halten. Ein Gegengewicht sorgt hierbei für die genaue Austarierung der Optik.
Durch ein bereits integriertes Polsucher-Fernrohr und einen stabil ausgeführter Polblock, ist der Einstieg in die Astrofotografie eine Kleinigkeit. Suchen Sie nicht nur den Polarstern auf, sondern finden Sie innerhalb weniger Minuten den für uns unsichtbaren Himmelsnordpol. Das Aluminium Dreibeinstativ lässt sich komfortabel in der gewünschten Höhe einstellen.

Der Unterschied zur Omegon EQ-3 Montierung:

  • Die EQ-4 ist bedeutend stabiler
  • deutlich weniger schwingungsanfällig
  • stabiler ausgeführte Gegengewichtsstange
  • deutlich stabiler ausgeführter Polblock
  • Feinste Verstellungen im Azimut möglich
  • Nur die EQ-4 besitzt ein Polsucher-Fernrohr

Es kommt nicht nur darauf an, welches Teleskop man kauft, sondern auch wo. Unsere Extra-Leistungen:

  • Wir sind ein führender Händler für Teleskope und kennen uns mit den Geräten gut aus. Unser Service steht Ihnen daher auch nach dem Kauf gerne zur Verfügung, falls Sie Probleme mit Aufbau oder Bedienung haben sollten.
  • Wir legen jedem Teleskop das 80-seitige Einsteiger-Handbuch Teleskop-ABC bei.

Unser Expertenkommentar:

Der Motor für Ihr Teleskop:
Der Nachführmotor hält das Himmelsobjekt im Blickfeld Ihres Teleskops und verfolgt es stetig. Profitieren Sie von einer angenehmeren Beobachtung.
-->Hier gehts lang zum EQ-4 Motor

Technische Daten

Optik


Typ
Reflektor
Bauart
Newton
Öffnung (mm)
150
Brennweite (mm)
750
Öffnungsverhältnis (f/)
5
Auflösungsvermögen (Bogensekunden)
0,77
Grenzgrösse (mag)
12,7
Lichtsammelvermögen (-fach einer 7mm Pupille)
460
Max. sinnvolle Vergroesserung (-fach)
300
Tubuslänge (mm)
660
Tubuskonstruktion
Volltubus

Okularauszug


Bauart
Zahnstange
Anschluss (okularseitig) (Zoll)
1,25"

Montierung


Montierungstyp
parallaktisch
Bauart
EQ-4
GoTo Steuerung
nein

Stativ


Typ
Dreibein
Material
Aluminium

Enthaltenes Zubehör


Okulare 1,25''
25mm, 6,5mm
Sucherfernrohr
Leuchtpunktsucher
Barlowlinse
2x
Sonstiges
Polsucherfernrohr

Allgemein


Besondere Empfehlung
Ja
Serie
Basic
Gesamtgewicht (kg)
13

Anwendungsgebiete


Mond & Planeten
ja
Nebel & Galaxien
ja
Naturbeobachtung
nein
Astrofotografie
nicht empfehlenswert
Sonne
nicht empfehlenswert (nur mit geeignetem Sonnenfilter)

Empfohlen für ...


Einsteiger
ja
Fortgeschrittene
nein
Sternwarten
nein

Empfohlenes Zubehör

Teleskop-Zubehör > Barlow- & Umkehrlinsen (5)
Barlowlinse

Omegon Barlowlinse 1.25'' Barlow 3 Element 2x

$ 99,-*
Teleskop-Zubehör > Transport & Aufbewahrung (4)

Omegon Alukoffer groß

$ 89,-*
Teleskop-Zubehör > Sonstiges (6)

Omegon Radiant Sucher mit Basis

$ 49,90*
Sternwarten (1)

Omegon Zeltsternwarte

$ 189,-*
Outdoor (2)
Stirnlampe

Omegon LED Stirnlampe

$ 13,90*
Medien (2)
Buch

Astroshop Beobachtungsbuch für Sterngucker

$ 13,90*
Pflege & Reinigung (4)

Omegon Optik Reinigungsset 7 in 1

$ 19,90*

*Alle Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer, zzgl. Versandkosten.

Omegon Teleskop N 150/750 EQ-4
EQ-4 Montierung

Kundenmeinungen

Frage

Kundenrezension von Dimitar am 12.12.2017 15:40:31

( 5 / 5 )

Hallo,

ich habe gerade das Teleskop gekauft. Am hinteren Teil unter dem Tubus gibt es ein Drehrad mit der Skala von 1 bis 25. Ich konnte leider keine weiteren Informationen darüber finden, wozu dieses Drehrad dient. Könnten Sie mir bitte helfen?

Viele Grueese

Dimitar

Für "Mich" Top im Preis / Leistungsverhältnis!!

Kundenrezension von Lou am 31.03.2014 11:40:22

( 5 / 5 )

Habe mir ( als begeisterter Sternengucker & Einsteiger ) vor einer Woche dieses Teleskop gekauft.

Ich bin im großen und ganzen sehr zufrieden damit! Der Aufbau war sehr einfach und ging recht zügig.

Die Feinbewegungen & Steuerung ist wirklich sehr gut und einfach, mit ein bisschen Übung und rumprobieren welche Achse sich wohin bewegt usw. kommt man gut damit zurecht.
Hatte nun auch schon die Gelegenheit verschiedene Sterne zu betrachten und war sehr überrascht!

Habe mir nun jedoch den Okularkoffer noch extra bestellt da man mit diesen 2 enthaltenen Okularen zwar schon etwas sieht, aber wer mehr sehen will braucht auch Mehr!


Was mich ein wenig stört ist die recht Grobe Ausrichtung der Polhöhe, die Justierung könnte doch feiner einstellbar sein, aber das ist kein Drama und scheint bei Allen Teleskopen so zu sein.

Als Options-Info:
Habe mir beim Aufbau der Ständer/ Beine ein paar Unterlegscheiben zwischen ( der Verschraubung der Tellerhalterung ) gemacht, damit diese nicht umherrutschen kann, somit steht das Teleskop noch sicherer und die Beine rutschen nicht mehr auf den Schrauben umher!

Ich kann dieses Teleskop bedenkenlos an jeden Empfehlen der sich mit Astronomie beschäftigen möchte und gerne mal in den Sternenhimmel schaut!! =)

Teleskopfeeling pur

Kundenrezension von gregor07 am 14.01.2014 15:56:49

( 5 / 5 )

Hallo,
ich bin Einsteiger und habe mir das Teleskop aus der riesigen Auswahl schließlich gekauft! Das ist mein erstes Teleskop deswegen habe ich mir beim Aufbau etwas schwer getan da die standardisierte Anleitung sehr schlecht ist, jedoch mit meinem Papa geschafft ;)
Mit dem Android App GOOGLE SKY findet man sich schnell zurecht und ich habe auch schon bei schlechten Verhältnissen die Andromeda Galaxie schwach gesehen. Das ist sehr beeindrukend gleich beim 1. Mal so etwas zu erblicken.
Weiteres habe ich jetzt im Winter mit dem mitgelieferten 6,5 mm Okular den JUpiter beobachtet doch leider war dieser nur weis und verschwommen :(
Jetzt kaufe ich mir noch ein 4mm UltraWeitwinkelOkular (UWA) dazu und hoffe, dass ich ihn bald in seiner vollen Pracht beobachten kann!
PS in einer Vollmond Nacht empfehle ich wirklich einen Mondfilter mir tut heute noch daz Auge von gestern weh! ;)
Ich wünsche euch viel Spaß damit!
Ich empfehle es jedem Einsteiger auch die Montierung ist sehr stabil jedoch die Wasserwaage ist kaputt (das einzige Mängel)
TIPP: Kauft euch noch 1 oder 2 Okulare dazu, dass ihr mehr Auswahl habt!
Danke fürs lesen, LG!

Ein Super Gerät,dieses Omegon N 150/750 EQ 4

Kundenrezension von Astronaut am 17.03.2013 17:10:29

( 5 / 5 )

War sehr überrascht als der Paketdienst die Lieferung brachte die ganze Ware war sehr gut verpackt,und ohne Beschädigung.Habe dann die Teile ausgepackt und begann mit der Montage,ich war sehr überrascht und angetan als das Teleskop fertig vor mir stand.Es ist sehr Stabil und Solide,vom Stativ und der EQ 4 Montierung einfach nur Super.Das Preis/Leistungverhältnis ist einfach gesagt Genial.Hatte leider bis jetzt noch nicht viele Möglichkeiten ,bedingt durch Wetterverhältnisse es über länger Zeit zu testen,nur eine Kurzphase auf den Mond und war begeistert.
Ich kann das Omegon N 150/750 EQ 4 jedem Einsteiger Empfehlen.

HAMMER TELESKOP!

Kundenrezension von omegon am 22.12.2012 08:39:39

( 5 / 5 )

HAMMER TELESKOP!

Ein gutes Instrument fuer den Einstieg

Kundenrezension von Oestrello am 06.11.2012 02:47:44

( 5 / 5 )

Gleich vorweg - es war ein besonderes Geburtstagsgeschenk, nicht allein das Teleskop an sich, sondern ebenso der verlaessliche Service von Astro-Shop fuer einen Kunden im Osten der EU, der u.a. darin bestand, meine Bestellung eines Omegon 150/750 EQ3 mit der stabileren EQ4 aufzuwerten, da es irgendwelche Lieferprobleme der EQ3 gab - und zwar unaufgefordert zum selben Preis! Ganz herzlichen Dank!
Selbst als Neuling im Umgang mit einem Newton-Spiegelteleskop war mir schnell klar, wieviel Mehrkomfort bei einer stabileren Montierung zu erwarten ist und im Nachhinein bin ich ueber mein Anfaengerglueck sehr froh, denn ich hatte keine Ahnung von Ausschwingzeiten und aehnlichem.
Alle Teile hatten die lange Reise gut ueberstanden, allerdings duerften sich die Spiegel beim Transport dejustiert haben, die in der beigelegten Anleitung beschriebenen Kollimationsmethoden z.B mit Filmdose brachten erste Aha-Erlebnisse, aber eine genaue und vor allem rasche Justage von Fang und Hauptspiegel war (fuer mich) erst machbar, als ich den Hauptspiegel ausbaute und mittels Schablone mit einer Mittelmarkierung versah. Den Ausbau dieses empfindlichen Teiles traute ich mir erst zu, als ich schon ein wenig mit dem Geraet vertraut war und ausreichend Anleitungen im Internet studiert hatte, um allen moeglichen Fehlern vorzubeugen. Mit einem Laser ist die Justage nun ein Kinderspiel und man sieht auch mit den beigegebenen preisguenstigen Okularen scharfe Objekte.
Das Einnorden geht mit dem Polfinder in der EQ4 problemlos, nur die Skalierung, bzw. den Markierungen an Pol- u. Deklinationsachse entzogen sich anfangs jeder Laienlogik. Bei ganz senkrecht nach Norden ausgerichtetem Tubus zeigte ein kleines schwarzes Pfeilchen auf ca. 32 Grad auf der Dec.-Achse. Das war erst mal nicht zu durchschauen. Nach dem Studium der Materie loeste ich den Pfeil ab (ging leicht) und klebte ihn zum "90er". Nun laesst sich die Deklination eines Sterns bei der Suche voreinstellen, was das Auffinden erleichtert. Der Sucher 6x30 ist zum Auffinden durchwegs geeignet, die Linse laeuft bei Tau jedoch rasch an und dann ist er halbblind. Ein exakt passendes Saugrohr einer ausgedienten Stichsaege dient nun als Tauschutz, dazu gebastelte Schutzkappen sorgen fuer eine reine Optik und entschieden bessere Sicht.

Die ersten Beobachtungen machte ich (bei Neumond) an Jupiter im Stier. Trotz schlechtem Seeing sind mehrere Wolkenbaender, Andeutungen des GRF erkennbar, die Monde variieren ihre Positionen. Dann die Plejaden, der Ringnebel in der Leier! Und natuerlich Andromeda. Gefrierender Nebel erschwert die Observation, die Okulare laufen an, aber trotzdem will man weiter machen!




Eine (für mich) sehr gute Wahl!

Kundenrezension von Clone1710 am 23.09.2012 20:52:08

( 5 / 5 )

Ich habe lange überlegt, mit welchem Teleskop ich meine ersten Schritte in die Astronomie wagen möchte, und habe mich schließlich für dieses Teleskop entschieden, nachdem ich vorher mit dem selben Tubus auf schwächerer Montierung geliebäugelt hatte.

Da ich aber auch beizeiten in die Astrofotografie einsteigen möchte, habe ich die ~70,-€ mehr investiert und wurde nicht enttäuscht!

Der Aufbau des Teleskops ging sehr schnell vonstatten, obwohl dies wie gesagt mein erstes Teleskop ist, waren eigentlich die meisten Teile intuitiv montierbar und machten auch größtenteils einen soliden Eindruck, auch wenn man bei dem Preis sicherlich nicht die Créme de la Créme erwarten darf.

Nun also die nächste klare Nacht abgewartet, und raus mit dem Teleskop in den Garten!
Da ich in einer sehr ländlichen Gegend wohne, war es von den Lichtverhältnissen kein Problem.
Leider war der Mond nicht zu sehen, deshalb habe ich einfach ein wenig die Sterne beobachtet - Wahnsinn, wie viele man auf einmal sieht!

Gestern war es dann soweit.
Der Mond stand wunderschön als Halbmond über dem Haus, und so hab ich wieder mein Teleskop gepackt und den Mond angepeilt - einfach nur klasse, ich war wirklich begeistert, auch wenn die mitgelieferten Okulare natürlich nicht so super sind.

Als nächstes möchte ich mich den restlichen beobachtbaren Planeten widmen.

Insgesamt kann ich dieses Teleskop und den Astroshop also nur empfehlen!

Omegon Teleskop N 150/750 EQ-4

Kundenrezension von A. R. am 30.07.2012 11:31:24

( 5 / 5 )

Hallo,
ich habe das Teleskop zum Geburtstag bekommen. Der Versand mit GLS verlief schnell und sicher. Am Teleskop waren keine Schäden zu sehen.

Noch am selben Tag baute ich das Teleskop auf. Allerdings muss ich sagen dass die Bedienungsanleitung, Einsteigern wie mir, kaum weiterhilft. Mit Hilfe des Internets ging es schließlich.

Fertig aufgebaut machte das Teleskop einen sehr stabilen Eindruck.


Voller Neugier wollte ich auch gleich schon beobachten. Doch das Wetter hat nicht mitgespielt. Überall wo ich auch hinsah waren Wolken. Letztendlich beobachtete ich das Feld hinter unserem Haus. Das Bild war sehr scharf, und die Montierung wackelte überhaupt nicht. Selbst der kleinste Grashalm war gestochen scharf.

Nach ein paar Wochen war endlich sternenklarer Himmel. Als erstes richtete ich das Teleskop aus und setzte das 25mm Okular ein. An dieser Stelle waren kaum Sterne. Als ich aber ins Teleskop schaute war ich erstaunt.
Dort wo kaum Sterne waren, war nun ein ganzer Haufen voller Sterne. ERSTAUNLICH. Das Sternegucken und einfach so am Himmel vorüber streifen macht wirklich Spaß.

Am nächsten Tag beobachtete ich den Mond. Ausrichten - und da war er schon in ganzer Pracht. Mit dem 25mm Okular sah man bereits sehr viel. Zuvor hatte ich schon mit meinem Fernglas den Mond beobachtet. Das Bild vom Teleskop - kaum vergleichbar mit dem des Fernglases. Trotzdem war das Bild noch recht klein. Dann setzte ich das 6.5mm Okular ein. Von ihm war ich überhaupt nicht überzeugt. Das Auge muss regelrecht reingedrückt werden. Das Bild - schon größer. Aber im Video des Omegon N 150/750 EQ-3 war das Bild viel größer, man sah dort einen einzigen Krater riesengroß.

Mit anderen Planeten komm ich noch nicht so aus.

Wenn Ihr mehr sehen wollt, solltet Ihr euch ein oder mehrere Okulare dazukaufen. Doch die beigelegten Okulare sind für den Einsteiger völlig ausreichend.

In der Gesamtnote würde ich dem Teleskop eine 1 mit * geben.
Die optische Qualität ist sehr gut.
Die Montierung und das Stativ tragen das Teleskop sehr, sehr stabil.

Einzigster Nachteil ist die Anleitung, die einem kaum weiterhilft. Sie hätte mehr Bilder vertragen können.


Großes Lob an das Team von astroshop.de. Wenn man Fragen hat stehen sie einem immer zur Seite.


Viel Grüße
Lukas


Tipp: Ladet Euch Stellarium auf den PC. Es hat mir sehr witergeholfen.

Stattliches Teleskop

Kundenrezension von R. K. am 27.12.2021 16:09:11

( 4 / 5 )

Nach einer recht langen Recherche über Teleskope bin ich auf das Omegon Teleskop N 150/750 EQ-4 gestoßen. Der Bestellvorgang verlief recht gut, ebenso der Bazahlvorgang. Die Lieferung war dann, wie angegeben im Rahmen und ohne Erkennbare Beschädigungnen. Der Aufbau gestaltet sich nicht schierig, auch wenn die mitgeliferte Anleitung zu einem anderen aber ähnlichem Model gehört. Ich will mal so sagen, wer sich ein solches Gerät beschafft, der muss sich auch damit beschäftigen und eben Informationen sammeln, sammeln und nochmals sammeln. Nach nun ein paar Tagen kann ich sagen, das Omegon Teleskop N 150/750 EQ-4 ist ein gut gebautes, gut funktionierendes und auch gut aufrüstbares Teleskop ist. Bisher kann ich micht beschweren und mit jeder Tag und Nachtbenutzung wird man vertrauter mit dem Gerät. Hab mir jetzt nochmal ein paar Zubehörteile geordert die mir bestimmt noch mehr Freude mit dem Teleskop geben werden.

Einsteiger

Kundenrezension von P. R. am 14.10.2019 17:46:11

( 4 / 5 )

Lieferung war okay, Zusammenbau mit Hilfe eines Video super einfach.
Justierungen etc. folgen noch, dazu werde ich mir ebenfalls die angebotenen Videos ansehen.
Alles im grünen Bereich....einige Zusatzprodukte werden auch noch nötig ... war auch zu erwarten.
Ich würde dieses Teleskop bedenkenlos an jeden Empfehlen der gerne mal in den Sternenhimmel schaut!! =)

Fürs erste ok..

Kundenrezension von Elfenbein am 02.08.2015 21:18:47

( 4 / 5 )

Ich hab das Teleskop nach dem schnellen Versand aufgebaut und auf die erste klare nacht gewartet . Bei der Wartezeit hatte ich noch so einige Fragen klären müssen . Wie zb. so eine Dosenlibelle kann ich beim besten willen nicht finden und die Genauigkeit der verschiedenen Achsen ist auch nicht gerade akkurat.

Und zum Tubus und aufbau würde ich als neuling behaubten : Für den Anfang ok.
Die beiden okulare sind ausreichend zumindest das 25mm , das 6,5mm ist schon etwas schwierig für einen Anfänger.
Die Barlow x2 ist nichts für mich hab mir gleich eine andere bestellt.

Nun ja konnte nur Mond und später auch mit dem nachbestellen sonnenfilter die sonne beobachten, und bin zumindest mit den beiden Objekten zufrieden.
Ich hoffe ich bekomme die möglichen Planeten ausreichend zu gesicht damit sich das Teleskop im großen und ganzen gelohnt hat.

Bin nicht sooo überwältigt, aber im Preis-Leistungsverhältnis dennoch zufrieden

Kundenrezension von wolfi am 13.08.2013 13:49:56

( 4 / 5 )

Man darf für den Preis natürlich kein High-End-Teleskop erwarten. Das habe ich auch nicht. Aber ich finde, man merkt schon sehr deutlich, dass es sich bei dem Teleskop um ein "Discount-Teleskop" handelt. Ich gebe trotzdem 4 Sterne, da das Gesamtpaket für mich stimmt und der Bestellservice (noch diverses Zubehör nachträglich an die Bestellung angehängt, andere Liefer-Adresse etc) sehr vorzüglich war.

Ich habe bisher Mond, Jupiter, Saturn, Venus und Sirius beobachtet.

Mond: Den Mond kann man mit dem Teleskop sehr schön beobachten. Ich benutze dafür auch verschiedene Filter, z. B. den Mondfilter, damit er mehr Kontrast bekommt und nicht soo hell ins Auge fällt.

Jupiter: Jupiter habe ich bereits auch mehrmals beobachten können. Allerdings nicht so gigantisch, wie in der Beschreibung. Natürlich hängt die Beobachtungsqualität auch von der jeweiligen Qualität der Atmosphäre ab! Sagen wir mal so: Man erkennt Jupiter. Aber atemberaubende Schatten von den Jupiter-Monden o. ä. konnte ich nicht feststellen. Allerdings kann man sehr gut die Jupiter-Monde als Punkte um Jupiter herum identifizieren.

Saturn: Bekommt man nur sehr klein ins Okkular. Man erkennt die Ringe und kann ihn somit als Saturn identifizieren.

Venus: War leider sehr tief am Firmament, dadurch grosse atmosphärische Störungen, relativ unspektakulärer Punkt.

Sirius: Bleibt auch bei meinem grössten Okkular (6.3mm) nur ein funkelnder Punkt.

Nebel: Konnte ich bis jetzt keine sehen, da vermutlich die Lichtverschmutzung um meinen Balkon herum zu gross ist.

Astrofotografie: Man kann, wenn man T2- inklusive 1.5mm-Adapter hat, eine Spiegelreflexkamera auf den Okkular-Anschluss stecken. Allerdings nur in Verbindung mit dem mitgelieferten 23mm Plössl-Okkular. Mit dem mitgelieferten 6.5mm Okkular funktioniert es leider nicht. So muss ich leider sagen, ist die Leistung des Teleskops weniger als mit meinem 450mm Zoom-Objektiv meiner Nikon ;-( Da fotografiere ich dann doch lieber mit dem der Spiegelreflex direkt die Sterne. Aber prinzipiell "Ja", man kann sozusagen "Astrofotgrafie" im sehr kleinen Rahmen mit dem Teleskop betreiben.

Unbedingt sollte man sich den Justierlaser zum Teleskop kaufen, da es sehr verstellt und dejustiert ankommt. Mit dem Laser ist das Justieren eine Sache von 3 Minuten. Ich justiere prinzipiell vor jeder Beobachtung.

Ich habe mir noch das Okkular- und Filter-Set gegönnt, was ich eigentlich auch jedem nur ans Herz legen kann. Die Standard-Okkulare (2 Plössl und 1 Barlow) sind zwar ganz ok, aber man stösst dann doch sehr schnell an Grenzen.

Alles in allem hat mir das Teleskop schon sehr viele schöne Stunden unterm Sternenhimmel beschert, auch wenn man natürlich über den Preis einen Kompromiss an Qualität und Leistung eingeht. Ich werde sicher mal demnächst bei meiner lokalen Sternwarte anklopfen und mal durch ein richtig grosses Teleskop schauen wollen. Mein Interesse an Astronomie hat es auf jeden Fall gestärkt.

Super für Einsteiger!

Kundenrezension von meisiman am 03.09.2012 11:53:43

( 4 / 5 )

Als Einsteiger kann ich nur sagen, dass dieses Teleskop dafür sehr gut geeignet ist.

Die Montierung ist sehr stabil, wenn auch in der Feineinstellung nicht ganz so optimal. Aber wenn man sich das Preis-/Leistungsverhältnis ansieht gibt es hier wirklich nichts zu meckern.

Die Optik ist meiner Meinung nach sehr gut und Mond, Planeten und Nebel lassen sich damit wirklich gut beobachten.

Der Aufbau war recht einfach, die Anleitung dafür prinzipiell auch ausreichend, aber für die ersten Schritte sollte doch noch zusätzlicher Literatur herangezogen werden. Das mitgeliegferte Taleskop ABC erleichtert zumindest die ersten Schritte, ist aber nicht ausreichend. Zudem sind im ABC einiege Verweise falsch und Rechtschreibfehler vorhanden, so dass dieses eventuell mal überarbeitet werden sollte.

Die mitgelieferten Okulare (25 und 6.5 mm) sind ok. Jedoch sollte man sich so oder so darüber im Klaren sein, dass man noch hochwertigere Okulare anschaffen muss, gerade wenn man Planeten oder Nebel beobachten will. Zumindest das 6.5 mm Okular ist nicht optimal, da es recht dunkel ist und der Augenabstand schon sehr gering sein muss um gut zu sehen. Allgemein kann ich das Omegon Super Plössl Zoomokular 7-21mm APO 1,25" empfehlen, es hat eine super Optik und man deckt einen großen Zoombereich ab.

Erste Schritte in der Astrofotogrfie habe ich auch gemacht, dafür ist dieses Teleskop auch wunderbar geeignet, mit entsprechendem Zubehör wie Adapter und T-Ring.

Die einiziegen wirklichen Mängel, die ich bei mir festgestellt habe, waren, dass zum einen die Polhöhenschraube zu lang ist um größere Polwinkel zu erreichen, sie kollidiert dann mit dem Polsucher. Ich habe mir dafür letztich eine Alternative besorgt. Der optische Sucher ist von der Qualität nicht der beste, reicht aber für den Anfang aus.

Im Großen und Ganzen bin ich mit dem Teleskop zufrieden. Ich denke für die ersten Schritte und auch darüber hinaus ist es wirklich zu empfehlen. Für etwas fortgeschrittenere Benutzer empfiehtl sich sicher etwas höherwertiges, wobei dies jetzt eher auf die Montierung und das Zubehör bezogen ist, als auf die Optik des Teleskops, die meiner Meinung nach einwandfrei ist.


Angesichts des Preises eine Enttäuschung! [2,5 Punkte]

Kundenrezension von . . am 01.03.2015 13:22:54

( 2 / 5 )

Zum Versand von Astroshop lässt sich sagen: schnell und zuverlässig. Das Paket erreichte mich gerade einmal ein Werktag nach der Bestellung und war äußerlich sowie innen unversehrt. Alle Teile waren gut und sicher verpackt.

Vorgeschichte: Nachdem ich einige Jahre mit einem zum Geburtstag geschenkt bekommenen 60mm Tch***-Refraktor, der zur Mondbetrachtung und für Jupiter gerade so ausreichte, recht zufrieden war, kam irgendwann der Wunsch nach mehr. Folglich bin ich auf Astroshop.de bestoßen. Von der Vielfalt der angebotenen Geräte zuerst überrumpelt, haben sich nach längerer Recherche und einer Beratung durch Astroshop einige Teleskope als Kaufkandidaten herausgestellt. Letztendlich ist es das Omegon N 150/750 auf der EQ-4 Montierung geworden.

Aufbau: Der Aufbau stellte sich mithilfe der einigermaßen detaillierten Aufbauanleitung recht einfach heraus, wobei ein gewisses technisches Verständnis die Anleitung fast überflüssig macht.

Stativ: Das zur EQ-4 Montierung mitgelieferte Stativ ist eine kleine Katastrophe und ein großer Minuspunkt bei diesem Setup. Die Stabilität der drei einzelnen Stativbeine lässt sehr zu wünschen übrig und wirkt überdies billig und wenig innovativ. Auch die Zubehörablage, welche dem Gestell mehr Festigkeit geben soll, tut dies nur geringfügig. Überdies ist das Stativ relativ klein geraten und für größere Personen (ich selbst bin 1,90m) bedeutet dies ein eher unbequemes dauernd gebücktes Beobachten.

Montierung: Die EQ-4 Montierung ist alles in allem ganz ordentlich. Sie ist gut verarbeitet und recht stabil. Verbaut ist eine Dosenlibelle und ein Polsucher. Beide Features unterstützen die genaue Ausrichtung auf den Polarstern. Mankos sind die Deklinations- und Rektazensionsfeintriebe, welche hakelig und nicht sehr genau arbeiten. Bis die Wellen "ansprechen" müssen einige Umdrehungen gemacht werden, was doch nervig ist. Eine weiter Schwäche der Montierung ist die RA-Klemme, die die RA Achse für die Grobausrichtung sperren soll, dies aber sehr unzuverlässig tut, das sie sehr locker sitzt und nicht ordnungsgemäß greift. Die Höhenverstellung klappt hingegen einwandfrei. Die Aufnahme für den Tubus mit den Rohrschellen, hält selbigen sicher und stabil in seiner Position.

Zubehörablage: Die Zubehörablage ist recht groß und bietet auch relativ viel Platz. Sie besitzt keine Löcher für Okulare, weshalb auch kleine Gegenstände wie Filter sicher abgelegt werden können.

Okulare: Das Omegon kommt mit einem 25mm und einem 6,5mm sowie einer 2xBarlowlinse. Die Okulare sind gut verwendbar, wenn auch nicht vergleichbar mit hochwertigen Okularen, wie zum Beispiel dem 5mm Omegon Cronus Mittelklasse Okular, welches ich dazu geordert habe. Auch sei an dieser Stelle erwähnt, dass man sich unbedingt einen Mondfilter zulegen sollte, wenn man nach einer Mondbeobachtung keine halb geschmorte Netzhaut haben möchte.

Die Optik/Newton Tubus: Der Tubus ist ordentlich verarbeitet, die Spiegel sind nur minimal dejustiert, doch der Okularauszug ist schwergängig, was allerdings nicht weiter stört.

Leistung des Teleskops: Hier muss ich offen und ehrlich gestehen: Ich habe mir mehr erwartet von einem Teleskop, dass an die 400€ kostet. Ich hatte heute bei einem ziemlich guten Seeing die Möglichkeit Venus am Abend zu beobachten, was mir allerdings mit der größten Mühe nicht gelungen ist, da der Planet nicht scharf gestellt werden konnte und so nur als ein blendend helles verwaschenes Fleckchen gesehen werden konnte. Hier habe ich keinen Unterschied zu meinem billigen 60/700 Refraktor feststellen können. Der Mond dagegen war sehr klar und scharf abgebildet, wenn auch bei manchen Blickwinkeln leicht unscharf. Ab einer Vergrößerung von 150-fach wurde das Bild allmählich unscharf, was ich etwas schade finde. Ansonsten konnte ich detailliert die Mondoberfläche erkunden wie noch nie.
Zum Jupiter. In der Beschreibung des Teleskops wird einem vorgegaukelt, man könne Wolkenbänder und den großen roten Fleck erkennen, sowie weitere Details. Dahingegen war ich ziemlich enttäuscht, dass ich trotz gutem Seeing, lediglich bei 30 und 60-facher Vergrößerung ein scharfes Bild hatte und darüber der Planet verwaschen und verschwommen war und man beim besten Willen keine Details erkennen konnte. Merkwürdig war ebenfalls, dass der Planet auch bei 150-facher Vergrößerung noch recht klein, d.h. nur minimal größer als bei 60f-facher Vergrößerung war. Heute hätte man von 20:30 bis 23:30 Uhr den Schatten des Europa Mondes auf Jupiter sehen können, was mir jedoch verwehrt blieb. Selbst mit meinem 60mm "Billig"refraktor habe ich schon Mondschatten beobachten können, was zu einer zusätzliche Enttäuschung geführt hat.

Fazit: Abschließend möchte ich ein kleines Fazit zum 150/750 Omegon ziehen. Für den doch nicht geringen Preis hat mich das Omegon doch vor allem bei der Jupiterbeobachtung enttäuscht, da die Qualität nicht einmal gleich sondern durch die fehlende Schärfe bei mittleren bis hohen Vergrößerungen sogar schlechter ist als bei meinem 60mm Refraktor, der weniger als ein drittel des Omegons gekostet hat. Bei der Mondbeobachtung konnte es allerdings gute Leistungen erbringen. Ein großer Kritikpunkt ist auch das instabile Stativ, das wahrscheinlich demnächst gegen ein anderes ausgetauscht wird, da es mich besorgt über den sicheren Stand des Teleskops macht und bei der Beobachtung für eine große Verwacklungsanfälligkeit und lange Ausschwingzeit sorgt.

Ich bin sehr enttäuscht

Kundenrezension von Mungo am 21.04.2013 17:57:38

( 2 / 5 )

Das Packet machte mich etwas stutzig.2 abgerissene Adressaufkleber neben meinem Adressaufkleber. Die einzelnen Kartons im inneren, ließen einen faden Beigeschmack bei mir aufkommen "Ich bin nicht der erste der hier auspackt". Gebrauchte Ware zum Neupreis. Ich vermisste eine Aufbauanleitung. Statt dessen fand ich eine klitze kleines Tütchen Gummibärchen und ein Tütchen mit zwei Inbusschlüssel unterschiedlicher Größe, wie man sie von der schwedischen Möbelfirma kennt, sowie 3 misshandelte Unterlegscheiben.
Nach knapp einer Stunde stand das "gute" Stück auch ohne Anleitung.So aufgebaut sieht es sehr professionel aus,das EQ-4 Stativ ist auch recht stabil, aber der Rest entspricht nicht der Artikelbeschreibung auf dieser Seite.Der Okularauszug ist schwergängig. Dagegen ist die Mechanik für die Verfolgung der Objekte ganz gut.
Die absolute Enttäuschung ist aber die Artikelbeschreibung über das was man zu sehen bekommt (Wolken-
bänder auf Jupiter und die Bewegung des gr. roten Fleck). Nichts davon hält dieses Teleskop mit den beigefügten Okularen. Mit dem Okular 25mm allein, oder in Verbindung mit der Barlowlinse 2X sehe ich nur
kleine silberne Punkte.Mit dem Okular 6,5mm und der Barlowlinse 2X werden die silbernen Punkte zwar größer aber man bekommt absolut keine schärfe eingestellt.
Mit meinem alten Spektiv(Vergr. 30x und 60x) vor 20 Jahren für 150,-DM gekauft sehe ich den Jupiter besser.

Antwort auf diese Kundenrezension durch unseren Mitarbeiter Achim Mros

am 22.04.2013 12:28:20

Das ist natürlich nicht in Ordnung und auch nicht der Normalfall.
Hier ist ganz sicher eine beschädigte Retoure, die entweder vormals auf dem Versandweg, oder durch einen Erstbesteller beschädigt wurde, wieder in den Versand gelangt. Das machen wir normalerweise gar nicht und solche Waren werden ausgesondert, später instandgesetzt und als B-Ware angeboten. Wir entschuldigen uns hier selbstverständlich und werden den Umtausch einleiten.

Schreiben Sie Ihre eigene Rezension

Haben Sie spezifische Fragen zu Ihrer Bestellung oder Ihrem Produkt? Bitte wenden Sie sich hierzu an unseren Kundenservice!

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch ...