Warenkorb
ist leer

Archiv für 2013

Astroshop.de erfüllt wieder einen Traum: eine private Sternwarte

9. Dezember 2013, Michael Suchodolski

Mitte 2013 wurde Astroshop.de beauftragt, ein Konzept für eine private Sternwarte zu entwickeln. Unser Kunde besitzt ein sehr großes Grundstück und so konnte die Lage optimal bestimmt werden.


Die Astroshop.de-Mitarbeiter Hans Gerritsen und Michael Suchodolski realisierten zunächst den Kuppelbau.

Geplant wurde ein Gebäude und ein 3.2 Meter hoher, entkoppelter Betonsockel, der einen 50cm Durchmesser aufweist. Für diesen Sockel wurde ein spezieller Nivilieradapter entwickelt. Unser Kunde befasst sich schwerpunktmäßig mit Astrofotografie und die daraus resultierenden Anforderungen an die Stabilität wurden kompromisslos erfüllt.

Ein Nivilierlaser unterstützte die Montage und so wurde garantiert, dass der Basisring korrekt aufliegt und die Kuppel später perfekt auf ihren Rollen läuft. Dadurch wird eine sehr ruhige Rotation der Kuppel erreicht. Nur das Beste ist für uns gut genug!

Nach Fertigstellung  passt die Kuppel sehr gut in die schöne Gartenanlage. Das Rohgebäude wird Anfang 2014 mit Holzlatten verkleidet, um ein noch besseres Gesamtbild zu erreichen. Das Teleskop und die Montierung werden im März installiert.

Astroshop.de entwickelt, plant und realisiert Sternwarten mit einer Größe von 2 bis 5,5 Meter und ist auf  schlüsselfertige Projekte spezialisiert.

Sind Sie interessiert oder neugierig geworden? Dann rufen Sie einfach an und informieren Sie  sich über unsere Dienstleistungen bei unseren Spezialisten Michael Suchodolski oder Hans Gerritsen.

Die Sternwarten von Omegon werden von unserem langjährigen Partner ScopeDome produziert und sind baugleich mit den Kuppeln, die von uns auch direkt unter der Marke ScopeDome angeboten werden.

Erste private Sternwarte in Trachoni – Zypern

7. November 2013, Michael Suchodolski

Ein langjähriger, begeisterter Hobbyastronom mit Wohnsitz auf Zypern, entschied sich den spektakulären zypriotischen Himmel  noch intensiver und zugleich bequemer zu beobachten. So beginnt die Geschichte der ersten privaten Sternwarte in Trachoni. Die Idee wurde in die Tat umgesetzt und die Omegon 3M Kuppel trat eine Schiffsreise im Container an. Sie kam nach zwei Wochen unversehrt im Limassol an.

Die Sternwarte wurde auf dem Dach eines Mietshauses errichtet. Das direkte Befestigen des Basisringes auf dem Dach war aus unterschiedlichen Gründen nicht möglich. Deswegen wurde eine Stahlträgerplattform als Basis für die Kuppel gefertigt.

Mit Hilfe eines Krans wurde die Plattform und die einzelnen Elemente auf dem Dach platziert.

Nun konnte der Aufbau beginnen. Die quadratische Aussparung in der Mitte der Plattform dient der Entkopplung der Säule der Montierung vom Boden der Sternwarte. So werden keine Schwingungen auf das Teleskop übertragen.

Die Kuppel nimmt Gestalt an. Man beachte die Himmelsfarbe auf dem Foto 😉

Die Sternwarte steht. Die Sonne geht unter. Bald können die ersten langen Beobachtungsnächte beginnen…

Die Sternwarten von Omegon werden von unserem langjährigen Partner ScopeDome produziert und sind baugleich mit den Kuppeln, die von uns auch direkt unter der Marke ScopeDome angeboten werden.

Die Plejaden im Apochromat

4. November 2013, Stefan Taube

Photoscope mit Amici-Prisma auf einem Fotostativ

Omegon Photoscope mit Amici-Prisma auf einem Fotostativ

Das lange Wochenende bot Gelegenheit zur astronomischen Beobachtung. Unser Astronomie-Experte und Kundenberater Bernd Gährken nahm das neue Omegon Photoscope mit in den wohlverdienten Feierabend. Von seinem liebsten Beobachtungsplatz aus gelang ihm mit dem Omegon Photoscope und einen TS Field Flattener dieses schöne Bild der Plejaden, ein uns relativ nahe gelegener offener Sternhaufen im Sternbild Stier.

Das Omegon Photoscope ist ein preisgünstiger, apochromatischer Refraktor, der sich vielseitig einsetzen lässt – sei es als Spektiv für die Naturbeobachtung oder eben als Teleskop. Für die Naturbeobachtung empfiehlt sich die Verwendung eines Amici-Prismas. Dank seinem Doublet ED-Linsenelement liefert das Omegon Photoscope ein klares und brillantes Bild. ED steht dabei für „Extra Low Dispersion“. Die Szenen Ihrer Beobachtungen stehen damit immer kristallklar vor Augen.

Auch was die Kamera anbelangt hielt sich der Aufwand für die Aufnahme in Grenzen. Bernd Gährken verwendete einfach eine relativ preisgünstige digitale Spiegelreflexkamera, wie sie in vielen Haushalten sowieso schon vorhanden ist. Mit dem Omegon Photoscope erweitern Sie also die Möglichkeiten Ihrer Kamera hinsichtlich Natur- und Himmelsfotografie beträchtlich!

Die Plejaden im Stier

Die Plejaden im Sternbild Stier, aufgenommen mit dem Omegon Photoscope auf einer astronomischen Montierung (7×3 Minuten Belichtungszeit)

Video zum Bau der Sternwarte Geretsried

28. Oktober 2013, Michael Suchodolski

Beim Aufbau der Sternwarte Isartal in Geretsried durch das Astroshop Team, Gerritsen und Suchodolski, entstand auch ein kurzes Video. Zu sehen ist der 04.10. An diesem Tag wurden die Elemente der Kuppel, unter Einsatz eines Krans, montiert.

Die Sternwarten von Omegon werden von unserem langjährigen Partner ScopeDome produziert und sind baugleich mit den Kuppeln, die von uns auch direkt unter der Marke ScopeDome angeboten werden.

Geretsried baut eine Sternwarte mit 5.5M Omegon Kuppel

10. Oktober 2013, Michael Suchodolski

Der Verein Isartalsternwarte e.V.  ist gerade dabei, in Königsdorf-Rothmühle eine große öffentliche Sternwarte mit einem 60 cm-Spiegelteleskop zu erschaffen. Astroshop.de wurde mit der Planung und Errichtung der Kuppel für diese Sternwarte beauftragt. Schon am Anfang des Projekts wurde klar, dass die beaufsichtigte Nutzung der Sternwarte nur mit einer 5.5M Omegon Kuppel zu realisieren ist.  Diese Kuppel bietet genug Platz um auch Besuchergruppen zu empfangen. In enger Zusammenarbeit mit dem beauftragten Architekten, wurde die Plattform für die Kuppel in allen Einzelheiten entworfen. Ende September war der Rohbau fertig. Bei der Baubegehung wurde die Einhaltung der geplanten Maße des Betonträgerrings untersucht.

Das Projekt schritt sehr zügig voran. Die Kuppel wurde auf drei großen Paletten geliefert. Die aufwendige Verpackung schützte zuverlässig vor Beschädigungen. Auf der Wiese vor der Sternwarte wartete die Kuppel eine Woche auf den Aufbau. Der Termin wurde den meteorologischen Vorhersagen angepasst. Bei der Größe der einzelnen Elemente wäre Wind ein ernstes Hindernis.

Die Prognosen trafen zu: Unter strahlender Herbstsonne begann auf dem wunderschönen Grundstück der Sternwarte der Aufbau der Kuppel. Zunächst wurde der Trägerring aufgebaut. Seine genaue Ausrichtung ist essentiell für den Lauf der Kuppel. Unter Zuhilfenahme von Lasernivelliergeräten wurde der Kranz millimetergenau ausgerichtet. Nach dem Ablauf des ersten Tages war der Ring bereit, um die Elemente der Kuppel aufzunehmen.

Am folgenden Tag begann der eigentliche Aufbau. Das erste Element wurde auf dem Ring montiert. Der erfahrene Kranführer setzte sicher die rund  150 kg wiegenden Elemente an ihre Position.

Nach dem eine Halbschale montiert wurde, bekam man den ersten Eindruck von den Dimensionen der Kuppel. Der windstille Tag war uns sehr willkommen, sonst hätten sich die Elemente der unfertigen Kuppel in Segel verwandeln können.

Im Laufe des Tages wurden alle Elemente auf dem Ring platziert und verschraubt. Der aufwendigste Schritt war die Montage des Beobachtungsfensters. Mit einem Gewicht von ca. 200 kg wurde es von vier Personen gesichert aufgesetzt und geschlossen. Die Kuppelstruktur war fertig.

Am letzten Tag wurde der starke Antriebsmotor mit Getriebe montiert. Er steuert das Öffnen und Schließen des 1,6 m breiten Beobachtungsfensters. Es erfolgte eine erneute Überprüfung der Antriebe der Rotation und des Fensters.

Einer der letzten Schritte der Montage ist das Schmieren der Zahnkränze.  Für unterschiedliche Einheiten werden unterschiedliche Schmiermittel eingesetzt. Nach dieser Behandlung drehte sich die ca. 1,5 Tonnen schwere Kuppel mit einer solchen Leichtigkeit, dass sie mit einer Hand bewegt werden konnte.

Unser Team, der Kranführer sowie der erste Vorstand des Vereins Hr. Motl waren sich einig: Gute Arbeit!

Wir freuen uns auf die Einweihung der Sternwarte und erwarten mit großer Neugierde die ersten Beobachtungsergebnisse!

Die Sternwarten von Omegon werden von unserem langjährigen Partner ScopeDome produziert und sind baugleich mit den Kuppeln, die von uns auch direkt unter der Marke ScopeDome angeboten werden.

Sternwarte in der Stadt

24. September 2013, Michael Suchodolski

Muss auf Astronomie verzichtet werden, wenn der vorhandene Standort nicht optimal ist? Die Antwort lautet: Nein. Das jüngste Sternwarten Projekt von astroshop ist eine optimale Lösung für den Stadt – Astronomen.

Bei solchen Projekten ist es besonders wichtig, unser Sternwartenteam gleich in der Planungsphase einzubeziehen. Beim Bau eines modernen Einfamilienhauses sollte gleichzeitig, ein lang gehegter Traum von eigener Sternwarte, realisiert werden. Die Baufirma errichtete auf dem Dach eine Betonplatte und eine Betonsäule. Damit wurde gleich beim Rohbau des Hauses die Integration der Omegon 3M Kuppel vorgesehen.

Durch einen erhöhten Aufbau der Kuppel entstand noch mehr Platz für das Instrumentarium. Die breiteste Stelle der Kuppel befindet sich auf ca. 1,50m Höhe. Wichtig ist auch die gute Abdichtung der Basis gegen den Regen.

Bei der Montage ist ein genau nivellierter und ausgerichteter Basisring äußerst wichtig. Diese Ausrichtung gewährleistet einen ruhigen Lauf der Kuppel . Nach dem Aufbau der Elemente werden die Antriebseinheiten sowie Steuerung montiert und verkabelt.

Sicherlich bedeutet die Lage in der Stadt im gewissen Sinne eine Einschränkung. Eine gute Lösung gegen die Lichtverschmutzung ist z.B. die Astrofotografie mit Schmalbandfiltern. Für dieses Tätigkeitsfeld ist eine stationär aufgebaute Ausrüstung eine große Erleichterung.  Die Kuppel schützt diese Ausrüstung auch beim stürmischen Wetter.

Nach zwei Montagetagen freute sich ein Hobbyastronom über die Vollendung seines Sternwarteprojekts. Da wir das gleiche Hobby teilen, ist eine fertige, gut funktionierende Sternwarte auch für uns, immer wieder ein Grund für Zufriedenheit!

Die Sternwarten von Omegon werden von unserem langjährigen Partner ScopeDome produziert und sind baugleich mit den Kuppeln, die von uns auch direkt unter der Marke ScopeDome angeboten werden.

Gartensternwarte lässt keine Wünsche offen!

22. August 2013, Michael Suchodolski

Bei unserem letzten Einsatz ergab sich bei der Planung einer Sternwarte das Problem der Rundumsicht. Auf einem mittelgroßen Grundstück in der Umgebung von Magdeburg war die Bepflanzung einfach zu dicht. Der ebenerdige Aufbau der Omegon 3M Kuppel war aus diesem Grund ausgeschlossen. So entwarfen wir, in Zusammenarbeit mit einer Architektin, einen turmförmigen Unterbau, der schnell und günstig realisiert werden konnte.

Der offensichtliche Vorteil dieser Lösung ist der entstandene Raum, der als Kontrollzentrum genutzt werden kann.  Durch den Unterbau befindet sich die Beobachtungsplattform auf einer Höhe von ca. 3 m. Damit war das Problem mit der freien Sicht zufriedenstellend gelöst. Da das neue Observatorium auch für astrofotografische Zwecke genutzt werden soll, war der stabile und schwingungsfreie Aufbau der Montierung unablässig. Bei der Dimensionierung der Säule haben wir auch an künftige Ansprüche des Besitzers gedacht. So wurde eine Betonsäule mit 60cm Durchmesser und ca. 350cm Höhe gegossen. Wegen der gewünschten Stabilität wurde die Säule vom eigentlichen Boden der Sternwarte entkoppelt, um sie schwingungsfrei zu halten.

Auf dem Betonkranz wurde der Basisring der Kuppel befestigt und versiegelt. Von der genauen Montage des Basisringes hängt im Wesentlichen, wie leichtgängig die Kuppel am Ende dreht. Deswegen investieren wir hier viel Zeit in die genaue Ausrichtung.

Nach dem Aufbau der Elemente und des Beobachtungsfensters geht es an den Innenausbau. Aus unserer Erfahrung wissen wir, worauf  bei der Montage der Motoren und der Steuerung besonders geachtet werden muss. Schließlich soll die Kuppel beim Drehen oder Öffnen des Fensters nicht die Nachbarn wecken.

Die Kuppel fügt sich durch Ihre Ästhetik gut in den Garten. Ein so rundum gelungenes Observatorium wird gerne genutzt.

Nach dem die Kuppel fertig montiert war, wurde das Teleskop aufgebaut. Das Meade LX200 ACF 14 Zoll auf einer Meade Ultra-Polhöhenwiege passt gut in den vorhandenen Raum.

Die nächste Sternwarte mit einer Omegon Kuppel kann in Betrieb genommen werden. Der dunkle Himmel in Sachsen-Anhalt verspricht viel…

Die Sternwarten von Omegon werden von unserem langjährigen Partner ScopeDome produziert und sind baugleich mit den Kuppeln, die von uns auch direkt unter der Marke ScopeDome angeboten werden.

Neue Produkte von Omegon

14. August 2013, Anita Maier

Mit fast 300 verschiedenen Produkten bietet Omegon eine große Produktvielfalt für Hobbyastronomen und Naturbeobachter. Wir stellen Ihnen fünf brandneue Produkte vor, die Sie ab sofort zur Omegon-Familie gehören:

Omegon Okular 1,25" Super LE Zoom 8-24mm

Omegon Super LE Zoom Okular

Starten Sie mit den neuen Super LE Okularen in die Welt der scharfen Beobachtung. Die neuen Omegon  Super  LE  Okulare  bieten  Ihnen  ein großes  Gesichtsfeld  und  einen  überragenden  Kontrast. Tauchen  Sie  ein  in  die  faszinierende  Welt  aus  Sternen und Galaxien – so als wäre man einfach  etwas näher dran. Das dies immer besser gelingt,  machen neue Okularkonzepte möglich.

Omegon Adapter für Iphone/Smartphone

Omegon Adapter für Iphone/Smartphone

Der Kameraadapter für Smartphones – Astronomische Momente direkt auf Ihrem Handy. So werden Sie in wenigen Minuten zum Astrofotograf… Sie haben ein Smartphone oder iPhone und wollen es auch am Teleskop nutzen? Schnell eine Erinnerung festhalten, ein Foto von der wunderschönen Mondsichel diesen Abend aufnehmen? Oder ihre Freunde an ihrer letzten Jupiterbeobachtung teilhaben lassen? Das alles geht ganz einfach und schnell mit dem Smartphone Kameraadapter von Omegon.

Omegon Premium Barlow

Omegon Premium Barlow

Die Omegon Premium Barlowlinsen stehen für eine hohe optische Qualität. Das vierlinsige Design bietet Ihnen eine sehr gute Farbkorrektur. Damit sehen Sie den Himmel gestochen scharf und in hoher Brillianz. Auch für die Planeten-Fotografie ist diese Barlowlinse geradezu perfekt geeignet. Da auch hier die Qualität entscheidend ist, sollte man möglichst zu einer hochwertigen Barlowlinse greifen. Der Planet erscheint ohne Barlowlinse winzig, es können so gut wie keine Details erkannt werden. Erst durch das Einsetzen der Barlowlinse bilden Sie den Planeten in der richtigen Größe ab.

Omegon Montierung Twinmaster AZ

Omegon Twinmaster

Sie haben nicht nur ein Teleskop? Sie möchten auf Ihrer Montierung Ihr Teleskop und vielleicht auch ein Großfernglas nutzen? Nichts leichter als das mit der Omegon Twinmaster. Diese azimutale Montierung trägt zwei Optiken gleichzeitig. Setzen Sie einfach Ihr Hauptteleskop und ein anderes Gerät Ihrer Wahl, wie ein Fernglas, auf Ihre Twinmaster. Am besten ist es, wenn diese beiden Instrumente sich möglichst unterscheiden. Damit profitieren Sie gleich von zwei verschiedenen Beobachtungseindrücken. Während Sie mit Ihrem Teleskop ins Detail gehen, genießen Sie mit einem Fernglas den majestätischen Blick auf den Sternenhimmel. Oder setzen Sie ganz andere Instrumente auf – wie gut, dass Sie mit der Twinmaster alle Freiheiten haben.

Omegon Cronus Okulare

Omegon Cronus Okulare

Die Omegon Cronus Okulare bieten dem Beobachter einen günstigen Einstieg in die Klasse der Weitwinkelokulare. Mit 60° Eigengesichtsfeld bieten sie etwa ein um 20% größeres Feld als Standard Plössl Okulare. Unschöne Tunneleffekte gehören damit der Vergangenheit an. Trotzdem sind diese Okulare nicht wesentlich teurer als einfache Super-Plössl Okulare. Doch die Cronus Okulare bieten noch mehr: Einen kompfortablen Einblick. Selbst bei kleinsten Brennweiten besitzen die Augenlinsen gute 20mm Durchmesser und einen Augenabstand von 16mm. Die Cronus 12,5″ Okulare sind in den Brennweiten 9mm, 8mm, 7mm, 6mm, 5mm, 4mm, 3,2mm und 2,5mm erhältlich.

Aufbau einer Omegon Kuppel auf einer Garage

7. August 2013, Michael Suchodolski

Durch das geringe Gewicht der Omegon 3M Kuppel von ca. 200kg kann diese unproblematisch z.B. auf einer Garage aufgebaut werden. Die Herausforderung beim Aufbau der neuen Kuppel war diesmal die Höhe und der schwierige Zugang zum Ort der Montage.

Nach Besprechung mit dem Architekten und dem Entwurf des kleinen Gebäudes stand das Projekt fest. Ein langjähriger Hobbyastronom aus der Umgebung von Ulm entschied sich, für seine astrofotografischen Ziele, eine Remote Sternwarte zu bauen. In dem viereckigen Gebäude wird der Kontrollraum eingerichtet. Der Zugang zu der Sternwarte wird über eine Außentreppe erfolgen.

Das Haus, auf einer steilen Anhöhe gelegen, bot eine fantastische Sicht. In diesem Fall war keine Baugenehmigung notwendig. Die Kuppel fügte sich gut in das Gesamtbild des Hauses.

Unter kräftiger Mithilfe der ganzen Familie wurde die Kuppel in nur zwei Tagen aufgebaut und in Betrieb genommen. Demnächst wird das Teleskop mit der Montierung aufgestellt und die Sternwarte im Remote Modus in Betrieb genommen.

Wir sind gespannt auf die ersten fotografischen Ergebnisse der schönen Anlage!

Die Sternwarten von Omegon werden von unserem langjährigen Partner ScopeDome produziert und sind baugleich mit den Kuppeln, die von uns auch direkt unter der Marke ScopeDome angeboten werden.

Wir helfen beim Umbau einer Garten Sternwarte

14. Juni 2013, Michael Suchodolski

Immer mehr Hobbyastronomen entscheiden sich für den stationären Aufbau ihres Teleskops. Die Vorteile bei größeren Geräten und solchen Einsatzgebieten wie Astrofotografie sind evident.  Realisiert wird solches Vorhaben ganz individuell. Einige der Möglichkeiten sind eine Säule mit Abdeckung für das Teleskop, eine Schiebedachhütte oder eben eine Kuppel. Diese Aufzählung ist natürlich nicht vollständig. Die Fantasie der Astrofreunde kennt da keine Grenzen. Unser Montageteam Gerritsen und Suchodolski übernahm die Inbetriebnahme einer 10Micron GM4000 HPS in der Sternwarte eines Hobbyastronomen südlich von München. Die Sternwarte ist ein Selbstbauprojekt und zeugt nicht nur vom Können sondern auch von der Vielfalt der möglichen Ansätze.

Bemerkenswert war unter anderem die tragende Betonsäule mit einer Seitenlänge von 50 cm und einer Tiefe von 2.5 m. Sie reicht bis auf den Felsen und der Besitzer ist auch bei einem mittleren  Erdbeben zuversichtlich, keine größeren Erschütterungen zu sehen.

Die Montierung bestückt mit einer 16″ Meade  Optik hat die Raumkapazität der Sternwarte sichtlich erschöpft. Durch den Umstieg von einer azimutalen Gabelmontierung auf eine paralaktische sind die  Maße des Spalts nicht mehr ausreichend.

Es wurde der Umbau zu einer Omegon 3M Kuppel überlegt. Das Beobachtungsfenster dieser Kuppel wäre mit einem Meter Breite mehr als ausreichend.  Der Unterbau müsste hierbei nur wenig modifiziert werden und da eine Steuerung mit Antrieb nicht gewünscht ist, wäre der Umbau auch finanziell im Rahmen. Zunächst will der glückliche Hobbyastronom jedoch erste Erfahrungen mit seiner hervorragenden Ausrüstung sammeln. Wir freuen uns schon auf die ersten Bilder von dem schönen Standort am Fuße der Alpen.

Die Sternwarten von Omegon werden von unserem langjährigen Partner ScopeDome produziert und sind baugleich mit den Kuppeln, die von uns auch direkt unter der Marke ScopeDome angeboten werden.

14.11.2019


Wir bieten weltweiten Versand
Währung
Service
Beratung
Kontakt