Die Marke für Astronomie & Naturbeobachtung
Zahlreiche innovative Produkte
Eigene Entwicklung & Fertigung
🎄 Rücksendung bis 31.01.2023
Teleskop-Zubehör > Astrofotografie > Kameras > Astro-Kameras > veTEC > Omegon Kamera veTEC 533 C Color
( 4.25 / 5 )
Artikel-Nr.: 67319

Kamera veTEC 533 C Color

auf Lager
versandfertig in 24 h + Laufzeit
Express-Versand bis morgen, 30.11.2022, möglich!

Lieferung noch vor Weihnachten,
wenn Sie bis 20.12. bestellen!
Rücksendung bis 31.1.23 möglich!


Artikelbeschreibung

Mehr über die Serie veTEC...

Die Omegon Pro veTEC 533 C ist das Nachfolgemodell der beliebten veTEC 16000 Kamera. Der neue quadratische Sony IMX533 Sensor stellt dabei bei gleichbleibender Pixelgröße (3.8µm) eine enorme Verbesserung dar:

  • bessere Quanteneffizienz (~80%)
  • niedrigeres Ausleserauschen (~ 1.3e- @Unity Gain)
  • höhere Full-Well-Capacity (50.000 e-)
  • ADC: 14-bit
  • Zero-Amp-Glow: kein Verstärkerglühen


Das Ergebnis sind noch rauschärmere Bilder und ein besserer Dynamikumfang!

Wie beim Vorgängermodell ist die Kamera mit einer thermoelektrischen Kühlung zur Minimierung des thermischen Rauschens ausgestattet.

Trotz der etwas kleineren Größe ist der IMX533 Sensor dank seiner quadratischen Form bestens für die Astrofotografie geeignet.

Professionelle Deep-Sky Astrofotografie: Der riesige Sensor ist perfekt geeignet für ausgebreitete Nebel, Sternenfelder oder die Mondoberfläche. Im Gegensatz zu den meisten Planetenkameras ist dieser Sensor vergleichbar zu den großzügig dimensionierten Sensoren in DSLR-Kameras.

Thermoelektrische Kühlung: Das Kühlsystem verringert das Bildrauschen. Bei bis zu 40°C unter der Umgebungstemperatur ist das durch den Dunkelstrom verursachte Rauschen fast komplett verschwunden. Außerdem ist die exakte Kontrolle der Sensortemperatur sehr hilfreich zur Kalibrierung der Astrofotos mit Dark-Frames: Sie können alle bei der richtigen Temperatur aufgenommen werden. Die fertigen Bilder sind eindrucksvoll Rauscharm.

USB-Hub: Zwei zusätzliche USB Anschlüsse an der Rückseite der Kamera verringern das Kabelchaos! Zusätzliche Geräte (zum Beispiel eine Guiding-Kamera) können einfach an diesen Hub angeschlossen werden. Eine zusätzliche Kabelverbindung zu ihrem PC von jedem einzelnen Gerät ist Vergangenheit!

Die Kamera kann an fast jeden Astrofotografie-Aufbau adaptiert werden – dank dem T2 Gewinde und dem kurzen Auflagemaß von nur 17,5mm. Eine 2“ Adapterhülse ermöglicht natürlich auch eine Teleskopverbindung wie jedes übliche 2“ Okular.

Der mitgelieferte robuste Koffer ist mit Schaumstoff gefüllt. Sie müssen sich über den sicheren Transport der wertvollen Kamera also keine Sorgen machen.

Professionelle Planeten-, Mond- und Sonnen-Astrofotografie: Die Schatten von Jupiters Monden, Teilungen in Saturns Ringen, detaillierte Gebirgszüge auf der Mondoberfläche und imposante Protuberanzen auf der Sonne – Diese beeindruckende Ziele in unseren Sonnensystem können nur mit einer sehr hohen Bildwiederholungsrate fotografiert werden: Das friert die Turbulenzen in unserer Atmosphäre ein (das sogenannte Seeing), welches üblicherweise kleine Details unkenntlich macht. Diese Lucky-Imaging Technik ist nun kinderleicht, dank durchdachter Elektronik und der hohen Datenübertragungsgeschwindigkeit der USB3.0 Kameras. Wir empfehlen die Region-Of-Interest Funktion der mitgelieferten Omegon AstroPhotoCapture Software: Damit lässt sich die Bildwiederholungsrate optimieren, da nur der für Ihr Ziel relevante Ausschnitt des Sensors ausgelesen wird.

Transmission: Ein Filter schützt die Sensorkammer vor Staub und Feuchtigkeit. Die Omegon Pro Farbkameras sind mit einem Infrarot-Sperrfilter ausgestattet. CMOS Sensoren messen sonst auch das einfallende Infrarotlicht und machen einen korrekte Farbwiedergabe im fertigen Bild unmöglich. Im Gegensatz dazu verfügen die Omegon Pro Mono-Kameras über eine anti-reflex Fenster, welches neben dem sichtbaren Licht auch Ultraviolett- und Infrarotlicht transmittiert. Sie haben also durch den Einsatz zusätzlicher Filter vollkommene Kontrolle über die Transmissionskurve - eine Grundvoraussetzung für fortgeschrittene fotografische oder fotometrische Anwendungen.

Praktische Aufnahme-Software: Die herunterladbare Software Omegon AstroPhotoCapture ermöglicht unkomplizierte und leicht erlernbare Kamerasteuerung. Die richtigen Einstellungsparameter der Kamera ausschlaggebend für erfolgreiche Astrofotografie. AstroPhotoCapture gibt Ihnen volle Kontrolle über alle wesentlichen Parameter - ohne ein überlastendes Interface. Einfache Tutorials erklären den Aufnahmeprozess Schritt für Schritt, um Ihre erste Astrofotografie-Nacht mit Erfolg zu krönen. Die Software ist kompatibel mit Windows 8/10/11.

Kompatibilität: Die Omegon Pro Kameras können über die geläufigen ASCOM und INDI Schnittstellen von einer großen Auswahl an Aufnahmesoftware gesteuert werden. Native Kompatibilität mit einer wachsenden Zahl von beliebten Programmen wie PHD2 und N.I.N.A besteht ebenso.

Lieferumfang:

  • Kamera
  • T2 zu 2" Adapter
  • USB 3.0 Kabel
  • 12V 3A Netzteil
  • Robuster Transportkoffer
  • Trockenmittel-Patrone

Vergleich der erhältlichen Kamerasensoren

Technische Daten

Leistung


Sensortyp
CMOS-Chip (Sony IMX533)
Chipgröße (mm)
11.3 x 11.3
Chip-Diagonale (mm)
16
Pixelgröße (µm)
3.8
Auflösung Foto (Pixel)
3008 x 3008
Megapixel
9
Bit-Tiefe (Bit)
14
Bilder pro Sekunde
20 (Bei voller Auflösung)
Farbkamera
ja
Aktive Kühlung
ja
Max. Differenz Kühlung unter Umgebungstemperatur (°C)
-40°C
Stromversorgung (Volt)
12 (3A)
Schnittstellen
USB 3.0 (2x USB2.0 Hub)
Autoguider
nein
Unterstützte Betriebssysteme
Windows 7/8/10 (Linux (INDI))
Anschluss (teleskopseitig)
2"
Filtergewinde
ja (2")
Auflagemaß (mm)
17.5
Software
download
Betriebstemperatur (°C)
-10°C - +50°C
Binning
2x2, 3x3, 4x4 (Digital)
Pufferspeicher (Megabyte)
512
Interner Speicher
DDR3 RAM
Kameraverschluss
Rolling Shutter

Ausstattung


Filterrad
nein
Transportkoffer
ja
Sonstiger Inhalt
USB Kabel
Anschluss (teleskopseitig)
T2
Netzteil
ja

Allgemein


Serie
veTEC
Länge (mm)
104
Durchmesser (mm)
84
Gewicht (g)
540
Außenmaterial
Aluminium
Farbe
Bronze
Typ
Kamera
Bauart
Astro-Kameras

Anwendungsgebiete


Autoguider
nein
Mond & Planeten
ja
Nebel & Galaxien
ja
AllSky, Meteore
nein

Empfohlenes Zubehör

*Alle Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer, zzgl. Versandkosten.

Omegon Kamera veTEC 533 C Color
Rückansicht
Omegon Kamera veTEC 533 C Color
Trockenmittelpatrone
Omegon Kamera veTEC 533 C Color
Lieferumfang
Omegon Kamera veTEC 533 C Color
Transportkoffer

Kundenmeinungen

Erster Eindruck - TOP

Kundenrezension von A. V. am 26.06.2021 13:58:20

( 5 / 5 )

Habe die Kamera jetzt seit etwa einer Woche und seitdem leider nur etwa max 1,5 Stunden wolkenlosen Himmel gehabt.

Der erste Eindruck der Kamera ist allerdings wirklich gut. Verarbeitung ist top, Kühlung funktioniert einwandfrei, Lüfter ist durch ein leichtes Surren hörbar aber nicht störend. Ebenso, wie beschrieben, kein Ampglow vorhanden. Astreine Dark Frames.

Ich war positiv überrascht als ich mein erstes Foto von NGC6633 - Tweedledum Haufen fertig gestacked hatte. Wirklich minimales Rauschen. Eine grandiose Verbesserung zu meinen bisherigen DSRL (Canon 6D, 7D Mk2) Fotos.

Hoffe sie jetzt bald weiter testen zu können.

Der Ascom Treiber funktioniert bei mir leider nicht mit NINA - der native Touptek Treiber allerdings problemlos.
Keine Probleme mit dem Ascom Treiber in Sharpcap und APT.

Ergänzung zu meiner Rezension nach einigen Monaten Betrieb

Kundenrezension von energiebrand am 05.02.2022 10:15:37

( 4 / 5 )

Ich habe die Kamera bereits einmal bewertet und möchte nach einigen Monaten der Nutzung noch mal ergänzen.

Nach meinen DSLR ist dies meine erste echte und gekühlte Astro-Kamera. Sie macht meines Erachtens nach gute Bilder und ist im Betrieb unkompliziert. Kühlung, USB Hub und alle integrierten Features funktionieren unter INDI auf einem Astroberry Raspberry Pi klaglos. Lediglich die Frontfensterheizung läßt sich unter INDI nicht dauerhaft aktivieren bzw. abspeichern. Man muß also bei Start des Astroberry immer die Heizung manuell aktivieren. Ein zutauen habe ich bisher noch nicht bemerkt.

Die Integration der Kamera in andere SW unter Windows ist etwas zwiegespalten. Es stehen insgesamt 2 ASCOM Treiber und 2 native Treiber z.V. (jeweils der OMEGON Treiber und der Touptek Treiber).
Die Sensor-Analyse funktioniert nur unter dem ASCOM Touptek Treiber einwandfrei, da nur hier beim Start des Treibers der HGC/LGC Mode abgefragt wird. Dies kann beim OMEGON Treiber nicht ausgewählt werden.
Was ansonsten bei SharpCap unter dem jeweiligen Treiber sonst noch funktioniert oder auch nicht, kann ich nicht sagen, da ich die SW sonst nicht nutze.

Bei der Integration der Kamera in ASTRODMx habe ich mitgeholfen und hier läßt sich nun sogar die Frontfensterheizung entpsrechend der Integration im APK des Herstellers (Touptek) mehrstufig einstellen. Das ist kein großes Feature, aber ASTRODMx hat meines Erachtens nach alle Optionen integriert, die diese Kamera bietet. SOllte dort etwas fehlen, so ist der ENtwickler sehr offen für eine schnelle Abhilfe.

Insgesamt möchte ich bei meiner 4-Sterne Bewertung bleiben. Kritikpunkte sind die etwas holprige Unterstützung der Kamera in den diversen Astro-SW-Programmen und die sehr mangelhafte Dokumentation der Eigenschaften (Diagramme etc. werden nicht z.V. gestellt). Das können andere Hersteller besser. Da das Konkurrenzprodukt mit dem gleichen Chip inzwischen nicht viel teurer ist als die OMEGON, würde ich aus heutiger Sicht vielleicht eher dort zugreifen, da der Support einfach besser ist.
Man muß aber den zusätzlichen Lieferumfang und einige zusätzliche Features der OMEGON in Betracht ziehen (Netzteil, Koffer, UV/IR-Cut Filter, Frontfensterheizung, mehr RAM-Speicher, größere Kühlleistung)

Sehr gute Verarbeitung, leichte Schwächen im SW-Bereich

Kundenrezension von energiebrand am 25.08.2021 16:04:03

( 4 / 5 )

Die OMEGON veTEC533c ist die direkte Konkurrentin zur ZWO ASI533. Im Vergleich ihres Lieferumfangs und einigen Parametern, Funktionen, Preis und aufgrund eines Vergleichs auf einem YouTube Kanal habe ich mich für die veTEC entschieden. Sie bietet eine integrierte Frontfensterheizung, doppelten RAM-Speicher, mehr Zubehör inklusive und eine erhöhte Temperaturbandbreite.

Die Verpackung im hochwertigen Kunststoffkoffer zusammen mit einem USB3.0 Kabel, Trockenstift und 12V/3A Netzteil gefällt auzgezeichnet. Das Kameragehäuse und die Verarbeitung machen einen sehr hochwertigen Eindruck.

Treiber, Anleitung und Basis-SW müssen von der Astroshop-Page runtergeladen werden. Eine CD ist nicht beigelegt. Die Kamera ist baugleich der Touptek Toupcam ATR3CMOS09000KPA und von deren WebPage können ebenso ASCOM Treiber und die sehr gute ToupSky Aufnahme-SW runtergeladen werden. Die OMEGON veTEC533c wird sofort erkannt.

Bei gängiger Capture SW muß ein ASCOM oder nativer Treiber ausgewählt werden. Die nativen Treiber haben in meinem Fall keine Unterstützung der Kühlung und und Heizung geboten. Die Kühlung ist hier offensichtlich fest parametrisiert. Bei Nutzung über ASCOM Treiber mit z.B. Sharpcap kann die Kühlleistung eingestellt werden. Allerdings sind auch hier nicht alle möglichen Features der Kamera implementiert.
Die originale OMEGON Capture SW ist nur für absolute Einsteiger oder erste Tests geeignet, da sie kaum Funktionen bietet. Die ToupTek SW ToupSky geht intensiv auf alle Funktionen der Kamera ein. Hier läßt sich sogar die Heizeistung für das Frontfenster einstellen.

Bei ca. 22.5°C Raumtemepratur wurde ca. -17.5°C tiefste Temperatur erreicht, was genau der maximalen Differenz in den Daten der Kamera entspricht! Ohne Kühlung kann die Kamera aber auch über 37°C heiß werden im Normalbetrieb bei großer Last. Die Kühlung sollte also in jedem Fall genutzt werden.

Nach einigem probieren mit den gängigen Capture Programmen und Treibern habe ich die veTEC533c an einen Raspberry Pi4 (Astroberry) angeschlossen und den INDI Omegon Treiber ausgewählt. Die Kamera wurde sofort erkannt (als Touptek). Es sind über das INDI Kontrollfeld alle Funktionen der Kamera erreichbar. Die wichtigsten Funktionen sind über das EKOS CCD Modul erreichbar. Von hier aus ist z.B. aber nicht die Frontfensterheizung einstellbar.

An den integrierten USB2.0 Hub wurde direkt eine ZWO ASI120MC-S als Guiding Kamera angeschlossen. Diese wurde sofort in EKOS erkannt, so als wäre sie direkt am Raspberry Pi angeschlossen. Guding und Astrometry funktionieren tadellos.

Bisher konnte ich als Astrofotografieanfänger nur 2 Foto-Sessions machen. Hier zeigte sich, dass die Kamera gut parametrisiert (GAIN & Offset sowie Aufnahmedauer) werden muß, um gute Aufnahmen zu erreichen. In meinem ersten Versuch war der Offset falsch eingestellt, im zweiten habe ich zu lange belichtet. Es wäre hilfreich, wenn in der Anleitung eine Tabelle mit groben Anhaltspunkten dieser Parameter für erste Versuche gelistet werden. Ich werde noch eine ganze Weile benötigen, bis ich die optimalen Werte herausgefunden habe. Hilfreich ist dabei auch eine Suche im Web oder in Foren.

Fazit:
nutzt man die gängigen Aufnahme-SW, so kann die Kamera über ASCOM oder native Treiber betrieben werden. Dabei muß man mit Einschränkungen der implementierten Features rechnen. Das könnte ein Pluspunkt für die ZWO Kameras sein. Man sollte von Zeit zu Zeit bei den SW Lieferanten nachschauen, ob die OMEGON oder Touptek Kameras direkt implementiert wurden. Bei Nutzung über INDI, z.B. auf einem Astroberry hat man volle Kontrolle, es sind offensichtlich alle Features gut implementiert.
Hier gibt es den einen Stern (lieber einen halben) Abzug. Der Hersteller muß auch die Integration in die Capture-SW aktiv unterstützen, um hier das beste aus seiner Kamera rausholen zu können. Die Features sind ja in der Kamera vorhanden!

Die verwendeten Materialien und die Verarbeitungsqualität der Kamera sind hervorragend.

Da die Parametrisierung komplexer ist als bei DSLR Kameras und eine entsprechende Anleitung hinsichtlich einer funktionierenden Grundeinstellung fehlt, ist die Kamera eher für Fortgeschrittene oder solche, die sich einfach damit gerne länger befassen wollen.

Nachtrag zu meiner Renzension vom 26.06.2021

Kundenrezension von A. V. am 30.07.2021 18:01:43

( 4 / 5 )

Nachdem ich jetzt schon einige Nächte mit dieser Kamera verbracht habe, hat sich am ersten Eindruck nichts geändert. Die Verarbeitung und Bildqualität sind nach wie vor top.

Eine "Kleinigkeit" stört aber. Die Kamera scheint keine weiteren Geräte am gleichen USB Port zu dulden.
Selbst ein USB 3.0 Hub mit separater Stromversorgung macht da keinen Unterschied. Sobald noch ein weiteres Gerät in der Kette ist (Guidecam oder Nachführung) gibts Probleme.

Was passiert? Während einer Aufnahme-Session steigt die Kamera irgendwann aus und überträgt keine Bilder mehr. Besonders ärgerlich wenn das mitten in der Session passiert. Hier muss die Kamera neu gestartet werden und es läuft wieder eine Weile.

Direkt fällt es auf wenn man Videos, beispielsweise von Planeten, machen möchte. Hier fällt die Framerate innerhalb weniger Sekunden auf 0 und das wars.

Im Netz habe ich gelesen dass die ToupTek Kameras hier wohl ein lästiges Treiberproblem haben welches wohl schon länger existiert. Es besteht also Hoffnung dass das irgendwann mal behoben wird.

Fazit: Gibt man der Kamera einen separaten USB Port über den sonst nichts Anderes mehr läuft, funktioniert sie zuverlässig.

Schreiben Sie Ihre eigene Rezension

Haben Sie spezifische Fragen zu Ihrer Bestellung oder Ihrem Produkt? Bitte wenden Sie sich hierzu an unseren Kundenservice!

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch ...