Die Marke für Astronomie & Naturbeobachtung
Zahlreiche innovative Produkte
Eigene Entwicklung & Fertigung
🎄 Rücksendung bis 31.01.2023
Teleskop-Zubehör > Astrofotografie > Guiding-Hilfsmittel > Off-Axis-Guider > Omegon Off-Axis-Guider Advanced T2
( 4 / 5 )
Artikel-Nr.: 33139

Off-Axis-Guider Advanced T2

auf Lager
versandfertig in 24 h + Laufzeit
Express-Versand bis übermorgen, 08.12.2022, möglich!

Lieferung noch vor Weihnachten,
wenn Sie bis 20.12. bestellen!
Rücksendung bis 31.1.23 möglich!


Artikelbeschreibung

Omegon Advanced Off-Axis Guider - mit Leichtigkeit die Sterne guiden

Der Omegon Off-Axis-Guider bietet Ihnen einen einfachen Weg das Teleskop exakt für Ihre Astrofotos nachzuführen. Man muss nicht unbedingt ein großes und schweres Leitrohr montieren, denn es geht auch einfacher. Ihr Teleskop verträgt nur noch wenig Zuladung und Sie möchten es nicht überlasten?

Der Off-Axis-Guider ist extrem kompakt gebaut und wiegt nur 200 Gramm. Daher ist er auch bestens für die Fotografie Sie mit kleineren Teleskopen/Montierungen geeignet.

So einfach funktioniert der Off-Axis Guider

Der Off-Axis Guider wird bequem an Ihren 2" Okularauszug gesteckt und geklemmt. Kameraseitig bietet er Ihnen ein T-2 Gewinde - der Standard für eine problemlose Adaption Ihrer Kamera. Fotografieren Sie mit einer digitalen Spiegelreflex-Kamera, benötigen Sie nur noch einen passenden T-Ring - das war's schon.

Passiert das Licht den Off-Axis-Guider, wird ein kleiner Teil über ein kleines seitliches Prisma ausgelenkt. In eine 1,25" Öffnung können Sie nun Ihr Fadenkreuzokular oder Autoguider einsetzen. Sobald Sie einen passenden Leitstern im Gesichtsfeld gefunden haben, können Sie gleich loslegen.

Langzeitbelichtungen - Punktförmige Astrofotos

Sicher haben Sie schon viele schöne Astrofotos gesehen. Prächtige Galaxien mit imposanten Spiralarmen, rot leuchtende Wasserstoffnebel, Kugelsternhaufen deren unzählige Sterne wie auf Samt gebettet sind. Alle diese Fotos sind durch Langzeitbelichtungen entstanden - Fotos, die man mit einem Off-Axis-Guider aufnehmen kann.

Sie können die Nachführung nun genau kontrollieren und Deep-Sky Aufnahmen mit perfekt punktförmigen Sternen erhalten.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Off-Axis-Guider für punktförmige Astrofotos
  • spart Gewicht: Wiegt nur 200 Gramm
  • Einfacher Anschluss an das Teleskop durch 2" Anschluss
  • T-2 Gewinde zum Anschluss der Kamera
  • für punktförmiges Nachführen Ihrer Astrofotos
  • T2-Gewinde für Autoguider

Unser Expertenkommentar:

Beim OAG sind drei T2-Hülsen mit 28mm, 14mm und 7mm inklusive.

Mit diesen Hülsen kann man die Abstände zwischen Off-Axis-Guider, Autoguidingkamera und Astrokamera präzise einstellen.

Der Autoguideranschluss verfügt über eine Schiebefokusierung mit einem Hub von 7mm. Damit kann man die letzten Fokusdifferenzen kompensieren.

Teleskopseitig verfügt der Omegon-OAG über eine 2 Zoll-Steckhülse. Rückseitig hat er einen T2-Anschluss. Die minimale Aufbauhöhe liegt bei 3cm. Beim SC und bei den meisten Refraktoren sind 3cm Backfokus vorhanden. Für Newtons sind 3cm meist zu viel. Hier sollte vor der Bestellung nachgemessen werden, um sicherzustellen dass die 3cm Fokusweg tatsächlich vorhanden sind. Die Anschlüsse für die Guidingkamera und die Astrokamera sind am Auszug rotierbar, ohne das die Position des OAG verändert werden muss. Auch der OAG ist schwenkbar. Er lässt sich über einen Winkel von etwa 100 Grad bewegen, ohne das die Kamera mitrotiert werden muss. Dadurch kann das Prisma einen weiten Bereich überstreichen was die Chance einen Nachführstern zu finden deutlich verbessert. Zudem ist der Kippwinkel des Prismas ist um einige Grad verstellbar, so das ein zusätzlicher Himmelsbereich überschwenkt werden kann. Das Prisma hat eine Kantenlänge von 9mm. Die Chips der Guidingkamerachips sind i.d.R. kleiner und werden daher ausreichend ausgeleuchtet.

Gut geeignete Guidingkameras wären der Orion-Starhoot oder der Starlight Lodestar. Wer nicht mit einem Autoguider arbeiten möchte kann ein klassisches Fadenkreuzokular verwenden. Dazu wird neben dem Fadenkreuzokular noch ein Okularadapter benötigt.

Technische Daten

Leistung


Anschluss (teleskopseitig)
2"
Anschluss (anderes Ende)
T-2
Kamera-Adapter
ja

Allgemein


Gewicht (g)
200
Typ
Adapter
Bauart
Kamera-Adapter
Omegon Off-Axis-Guider Advanced T2
Omegon Off-Axis-Guider Advanced T2
Omegon Off-Axis-Guider Advanced T2
Omegon Off-Axis-Guider Advanced T2

Kundenmeinungen

Etwas Mühe im Aufbau aber ansonsten super

Kundenrezension von Prudentis am 13.11.2020 19:25:21

( 5 / 5 )

Nutze den OAG nun seit ein paar Tagen an meinem WO 81/GTF. Als Guiding-Kamera habe ich seit gestern eine ASI 290. Einen OAG einzurichten ist immer ein Abenteuer.
Die Neigung am Prisma habe ich mithilfe einer weißen Fläche am Handy vorgenommen, indem ich an dem Guiding-Kamera Ende eingeleuchtet habe, und durch die Hauptlinse des Teleskops durchgeschaut. Dann die Neigung soweit verstellet, dass sie etwa in die Mitte der Öffnung schaut. Dasselbe mit der Drehung des Prismas, das bei mir etwas schief war. Sobald das erledigt ist, sollte man sowohl die Hauptkamera als auch die Guidcam so nahe wie möglich an ihre jeweiligen Focus-Planes bringen. Der Spielraum des Fokusrings beim OAG ist ziemlich klein. Danach Hauptkamera in Fokus gebracht und durch verstellen im Auszug die Guide-cam fokusiert. Hatte bisher noch kein Zeil, bei dem ich keine Leitsterne finden konnte.
Seit gestern kann ich Belichtungszeiten von 300+ Sekunden fahren und habe perfekt, runde Sterne. Ohne guider war ich bei perfektem PA bei max. 45s. (NEQ6pro)

Omegon Off-Axis Guider

Kundenrezension von D.L. am 28.12.2015 14:13:06

( 5 / 5 )

Solider aus Aluminium gefertigter OAG. Als Preiswerte Alternative zu teueren OAG auf jeden Fall zu empfehlen. Reicht für meine gelegentlichen Astrofotos voll und ganz aus.

Nach einigen Wochen Einsatz ...

Kundenrezension von Prudentis am 28.11.2020 19:46:52

( 2 / 5 )

Ich habe keine Möglichkeit gefunden meine frühere Rezension zu ändern also schreibe ich einfach eine 2. Da ich dem Produkt jetzt nur noch 3-4 Sterne geben würde, bekommt diese 2. (2+5)/2 = genau die 3.5, die das Produkt meiner Meinung nach, nach meiner zwei Monaten Erfahrung, verdient hat.
Prisma ist gut, beschlägt kaum, Justierung läuft auch ziemlich einfach.
Negativpunkte:
1.: 1 Punkt Abzug: es gibt einfach keinen guten Weg den Fokus der Sekundärkamera zu verändern. Die eingebaute Manschette, kann man mechanisch und sehr grob maximal 1 cm verschieben. Mit Spacern kriegt man das schon hin aber die Justierung ist so grob, dass man damit einfach nicht weiter kommt.
Ich schiebe stattdessen meine Kamera vor und zurück. Das funktioniert besser aber richtig perfekten Fokus bekommt man so halt nicht hin. Das wirkt sich schon etwas negativ auf das Guiding aus, da man die Sterne nicht punktartig bekommt.
1,5 Punkte Abzug: Light-spill ... Leider hat das Teil irgendwo mehrere Lichtdurchlässe ... ich muss habe versucht diese Mit Tape abzudichten, habe es aber noch nciht perfekt hinbekommen. Das ist beim Lights Schießen weniger dramatisch, Darks kann man damit aber vergessen. Na gut, Darks gehen auch ohne oder in einer wolkigen Nacht. Mein Problem sind aber Flats am nächsten Tag. Ich muss manchmal etwas längere Flats schießen und bei .2 -.5 Sekunden geht es einfach nciht mehr, da der Light-spill durch kommt.
Das ist extrem ärgerlich und deshalb kann ich das Produkt eigentlich nciht mehr ohne Weiteres empfehlern.

Schreiben Sie Ihre eigene Rezension

Haben Sie spezifische Fragen zu Ihrer Bestellung oder Ihrem Produkt? Bitte wenden Sie sich hierzu an unseren Kundenservice!

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch ...