Die Marke für Astronomie & Naturbeobachtung
Zahlreiche innovative Produkte
Eigene Entwicklung & Fertigung
🎄 Rücksendung bis 31.01.2023
Teleskop-Zubehör > Okularauszüge > Auszüge > Omegon 2" Newton Hybrid Crayford Okularauszug, Dual Speed
( 3.6 / 5 )
Artikel-Nr.: 32972

2" Newton Hybrid Crayford Okularauszug, Dual Speed

auf Lager
versandfertig in 24 h + Laufzeit

Lieferung noch vor Weihnachten,
wenn Sie bis 20.12. bestellen!
Rücksendung bis 31.1.23 möglich!


Artikelbeschreibung

Crayford Okularauszug - Extrem flachbauend für den perfekten Fokus
Mit dem Omegon Newton Okularauszug 2 Zoll haben Sie die perfekte Fokussierung selbst in der Hand. Durch ein sehr flachbauendes Design eliminieren Sie sämtliche Fokusprobleme.

Drehen Sie am Fokusrad und sie merken sofort, dass der innere Okulartubus absolut weich und spielfrei geführt wird. Der komplette Auszug wirkt von außen sehr edel, denn er wurde schwarz eloxiert. Innen jedoch finden Sie eine matt schwarze Beschichtung, die mit eingearbeiteten Rillen gegen Reflexe wirkt.

Die Schärfe ist mit Ihnen: Flachbauender Okularauszug
Durch einen sagenhaft niedrigen Aufbau von nur 50mm Höhe bekommen Sie nun jedes Objekt in den Fokus - bei einer verbesserten Ausleuchtung. Und wenn Ihr Okular oder Ihre Kamera etwas weiter hinausbewegt werden muss? Ganz einfach: Ziehen Sie die integrierte Verlängerungshülse auf die gewünschte Länge.

Ein verbesserter Crayfordauszug
Bearing Type nennt sich das neue verbesserte Crayforddesign. Schon der Crayfordauszug hatte den Vorteil einer spielfreien Fokussierung. Das Geheimnis des Omegon Auszuges ist eine Rollen-Kugellagerung: 8 groß dimensionierte Rollen halten das Innenrohr stabil in Position. Das Rohr gleitet geschmeidig in jede gewünschte Lage. Eine weitere Zahnstange macht den Okularauszug sehr stabil: Das Rohr rutscht nicht einfach durch, wie das bei "normalen" Crayfordauszügen der Fall ist.

1:11 Untersetzung für feinfühlige Fokussierung
Ein zusätzliches Planetengetriebe sorgt für eine feine 1:11 Untersetzung des Omegon Bearing Tye. Damit fällt das Scharfstellen von einem Himmelsobjekt leicht, denn durch den minimalen Vorschub im 1/10 Millimeter Bereich, nähern Sie sich optimal dem Schärfepunkt.

Tragkraft bis 8 kg

Der Okularauszug besitzt ungeklemmt eine Tragkraft von 2kg, geklemmt jedoch bis 8 kg. Bis zu diesem Gewicht ist er frei von einer Durchbiegung, die man bei der Astrofotografie vermeiden sollte. Die meisten Kameras und das meiste astrofotografische Zubehör ist heutzutage nicht schwerer.

Fixierung für Astrofotografie
Über eine Lock-Schraube können Sie den Fokus für Ihre Astrofotos fixieren. Die Fokusmechanik ist damit außer Kraft gesetzt und Sie verstellen nicht versehentlich die Schärfe. Auch hier hat der Auszug gegenüber der Crayfordbauart wieder die Nase vorn. Denn die Schraube setzt nur die Mechanik außer Kraft, klemmt aber nicht auf dem inneren Tubusrohr. Damit bleibt der Okularauszug immer zentriert und das "Rohr" wird nicht "gedrückt".

Für viele Teleskope geeignet
Die Basis des Fokussierers hat aus gutem Grund keinen vorgegebenen Radius. Damit können Sie den Auszug an vielen verschiedenen Newtonteleskopen anbringen. Für Teleskope ab 200mm Öffnung

Tunen Sie Ihr Teleskop, bauen Sie es um, machen Sie es einfach besser: Mit dem neuen Omegon Okularauszug.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • sehr flachbauend: eliminiert viele Fokusprobleme
  • integrierte Verlängerungshülse: Variieren Sie so die Baulänge zwischen 50mm und 100mm
  • Linear-Crayford: kugelgelagerter Auszug, zusätzliche Zahnstange für starken Halt
  • 1:11 Untersetzung: Damit Sie bei Ihren Astrofotos den Fokus treffen
  • Tragkräftig: Bis 8kg
  • Ringklemmungen für 1,25" und 2": Optimaler Schutz für Ihr Zubehör
  • Bohrlochabstände: rechts-links ca. 55mm, oben-unten ca. 90mm
  • Außenmaße Platte 90x115mm

Unser Expertenkommentar:

Erfahren Sie noch mehr über den Omegon Okularauszug:

1. Wie Sie den Omegon Okularauszug an Ihr Teleskop anbauen

2. Genauer betrachtet: Der Omegon Newton Okularauszug

(Marcus Schenk)

Der Omegon-Auszug besitzt ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis und eine innovative Technik. Dank flacher Bauweise ermöglicht er am Newton eine bessere Ausleuchtung. Früher hatten flachbauende Auszüge einen geringen Hub oder ragten eingezogen weit über den Hauptspiegel. Der Omegon ist hier intelligenter konstruiert und arbeitet ohne Abschattung. Die fotografische Fixierung klemmt nicht auf dem Mittelrohr und ist daher absolut shiftingfrei. Pfiffig ist auch die einheitliche Klemmung für 2" und 1,25 Zoll Okulare mit einer einzigen Schraube und dem ringförmig klemmenden Reduzierer. Ein überzeugendes Produkt! Zur Montage an den Skywatcher Newtons wird noch die Adapterplatte 33360 benötigt. Diese Platte passt auch für die aktuell gebauten Newtons von Orion und Celestron ab einem Spiegeldurchmesser von 8 Zoll.

(Bernd Gährken)

Technische Daten

Leistung


Geeignet für ...
Newton-Teleskope
Anschluss
2"
Untersetzung
1:11
Anschluss (teleskopseitig)
80mm

Ausstattung


Motorbetrieben
-
Rotierbar
-
Ringklemmung
ja

Allgemein


Farbe
schwarz
Typ
Okularauszug
Bauart
Crayford

Empfohlenes Zubehör

Teleskop-Zubehör (2)

Omegon Adapter für 2'' Crayford Okularauszug auf Skywatcher Tubus

$ 89,-*

*Alle Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer, zzgl. Versandkosten.

Omegon 2" Newton Hybrid Crayford Okularauszug, Dual Speed
Bei Bedarf lässt sich der Okularauszug über einen integrierten Extension Tube bis 50mm verlängern
Omegon 2" Newton Hybrid Crayford Okularauszug, Dual Speed
Der super flache Linear Crayfordauszug mit Adapter an einem Skywatcher Tubus. So gelingt das nächste Astrofoto bestimmt...

Kundenmeinungen

Echter Mehrwert

Kundenrezension von M.H. am 19.07.2016 14:08:59

( 5 / 5 )

Sehr hochwertiges Bauteil, das sich schon gut anfasst, leicht einbauen und noch besser benutzen lässt.

Der Tubus ist mit 8 justierbaren Kugellagern gelagert, der Auszug erfolgt nicht über ein Reibrad, sondern ein schräg gezahntes Zahnrad, das in eine Zahnschine greift und annähernd spielfrei läuft. Die Lackierung/Eloxierung ist dick und wirkt widerstandsfähig. Die Fokusierräder sind aus dem vollen gedreht und eloxiert und durch Grösse und Material sehr griffig und genau bewegbar.

Ohne es getestet zu haben bin ich mir sicher, dass der OAZ die angegeben 8kg aushält - ich hätte da aber Bedenken, ob das dann nicht den Tubus verformt. Meine 2-Kilo-Nikon hält es auf jeden Fall ohne Probleme, läuft trotzdem leicht, lässt sich perfekt scharf stellen und werted das ganze System noch mal deutlich auf.

Einziges Manko: die Knöpfe müssen wie oben nachgestellt werden, wenn man die Adapterplatte nutzt. Wenn man das weiss, geht der Einbau schnell und leicht und die Benutzung macht viel Spass.

Gelungenes Produkt

Kundenrezension von C. W. am 09.09.2015 19:24:51

( 5 / 5 )

Zunächst einmal die Key-Features des OAZs:

Die flache Bauweise ist wirklich sehr angenehm um den idealen Fokus zu erreichen. Mit meinem alten Standard-OAZ von Skywatcher der relativ hoch gebaut ist, hatte ich immer das Problem gerade mal so den Fokus zu erreichen, doch hatte ich so gut wie keinen Spielraum. Diese Problem wird durch diese Bauweise gelöst.
Ebenfalls sehr praktisch ist der verlängerbare OAZ-Tubus(Extension Tube), mit dem man den OAZ sehr weit verlängern kann.

Einer der besten Implementierungen ist die Ringklemmung, die das Okular gleichmäßig fixiert ohne dabei das Okular zu beschädigen (mein Skywatcher-OAZ bohrt mit der Schraubenfixierung immer zwei Löcher in die Windung des Okulars).

Die 1:11 Untersetzung ist sehr feinfühlig justierbar, was für die Astrofotografie ideal ist.
Ich fotografiere mit einer Canon DSLR komme als maximal auf 1-2 Kilo (mit extra Filtern und Okularen) kann deshalb also nicht sagen, ob der OAZ wirklich 8kg aushält.
Doch hatte ich noch nie Probleme mit der Tragfestigkeit.

Die Fixierschraube funktioniert einwandfrei. Der Fokus wird nicht verändert.

Doch nun zur Kompatibilität mit dem Skywatcher-Tubus.
Mit der Skywatcher-Adapterplatte tritt ein hässlicher Fehler auf, denn jene Adapterplatte ist breiter als die Standardausführung.Ich konnte den OAZ so montieren, sodass OAZ genau passt, nur schabt er leider beim hinausfahren ein bisschen an der Platte, was ein kratzendes Geräusch verursacht. Man muss den Druck etwas erhöhen aber sonst ist das nicht tragisch.

Alles in allem ein sehr gelungenes Produkt, das ich definitiv weiterempfehlen kann.



Verbesserungspotenzial

Kundenrezension von Sirharry68 am 27.07.2021 18:36:32

( 3 / 5 )

Der OAZ habe ich mir besorgt um eine Untersetzung 1:10 geneüber dem Original SW OAZ zu bekommen. Mit Adapterplatte funktioniert das ohne Bastelei soweit gut. Auch sehr stabil das Ganze. Auch Fokuslage ohne Probleme einstellbar.
Leider ist kein T2 Gewindeanschluss integriert man muss also auf Steckhülse 2" bzw 1,25" zurückgreifen.
Aber:
1. Der OAZ liegt seitlich nicht an und eröffnet Streulichteintritt in den Tubus, das ist nicht so toll.
2. Das 1,25" Reduzierstück ist schwammig ungenau im 2" Auszug, eine Laserkollimation wird so zum Glücksspiel.
3. Die Madenschrauben fressen sich in die Beschichtung, wie die Vorredner schon berichten, auch nicht so dolle.

guter Okularauszug mit kleinen Mankos

Kundenrezension von Rudi468 am 29.12.2017 09:09:05

( 3 / 5 )

guter Okularauszug, der durch seine kurze Bauweise bei Problemen mit der Fokuslage bei Skywatcher Newtons, insbesondere bei der Verwendung eines Coma Correctors oder einer DSLR gut geeignet ist. Mit dem notwendigen Montage-Adapter und dem fast obligatorischen, gesondert zu bestellenden Distanz-/Adapterring geht die Umrüstung leicht und schnell; ohne diesen Distanzring reicht der Platz zwischen Einstellrädern und Adapterplatte nicht aus bzw. muss der Abstand der Räder verstellt werden. Leider ist die 1:11 Untersetzung nicht ganz so sauber gearbeitet: Die Steckhülse des Einstellrads wird durch die Madenschraube gegen die Triebachse verkippt und eiert dadurch etwas. Bei einem Preis von knapp 200 EUR sollte das aber nicht der Fall sein. Das tut zwar der Funktion keinen Abbruch, sieht aber einfach schlecht aus.

Auf den ersten Blick ein gutes Produkt, aber...

Kundenrezension von M. G. am 10.02.2016 15:09:02

( 2 / 5 )

Der OAZ macht einen recht wertigen Eindruck, er ist komplett aus Metall, die Ringklemmungen sind auch fein, die 1:11 Untersetzung ist gut justierbar.

Allerdings gibt es drei Sachen, weswegen ich ihn definitiv nicht wieder kaufen würde:

Mit der Skywatcher Adapterplatte musste ich den OAZ um mindestens 30 Grad versetzt montieren, damit die Knöpfe drehbar sind. Ansonsten liegen Sie auf der Adapterplatte auf und reiben beim Fokussieren sehr stark bzw. erschwert die Fokussierung sehr.

Bei vollen Hub wackelte der OAZ Tubus (nicht der Verlängerungstubus). Der Tubus lag nicht komplett an den Kugellagern an. Ich musste Ihn 2 Stunden lang justieren, bis er so lief, wie ich mir das vorstellte und wenigstens die Steifigkeit vom original Skywatcher OAZ hatte.

Der Verlängerungstubus verkantet recht gerne beim raus und reinschieben, der Abrieb (Eloxierung oder Lack) fällt dann je nach Stellung des Newtons auf die Spiegel.

Antwort auf diese Kundenrezension durch unseren Mitarbeiter Achim Mros

am 18.07.2016 09:11:57

Ganz klar unser Fehler, da wir das nicht beschrieben hatten.
Wir ändern das aber umgehend.
Sie müssen lediglich die Madenschrauben der Drehknöpfe des Fokussierers etwas lösen und die Drehknöpfe
ein klein wenig nach außen ziehen und wieder festziehen. Das ist ein halber Millimeter und muss so gemacht
werden. Das ist vollkommen unkompliziert und die geringe Distanz des OAZ zum Spiegelsystem bleibt erhalten.
Da diese Drehknöpfe selbst werksseitig manchmal zu nah am Wellengehäuse montiert sind, muss man hier
nachstellen. Eine Kleinigkeit mit großer Wirkung

Schreiben Sie Ihre eigene Rezension

Haben Sie spezifische Fragen zu Ihrer Bestellung oder Ihrem Produkt? Bitte wenden Sie sich hierzu an unseren Kundenservice!

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch ...