Die Marke für Astronomie & Naturbeobachtung
Zahlreiche innovative Produkte
Eigene Entwicklung & Fertigung
🎄 Rücksendung bis 31.01.2023
Fotostative > Dreibeinstative > aus Carbon > Pro > Omegon Pro Carbon-Dreibeinstativ
( 4.33 / 5 )
Artikel-Nr.: 33146

Pro Carbon-Dreibeinstativ

langfristig
Artikel nicht mehr verfügbar + Laufzeit

Keine Lieferung bis Weihnachten
Prüfe lagernde Alternativen oder Gutschein bestellen!


Artikelbeschreibung

Mehr über die Serie Pro...

Omegon pro Carbon-Dreibeinstativ - ein Stativ für alle Fälle

Edles Design und hohe Stabilität: Das Omegon Pro Stativ überzeugt durch eine ausgezeichnete Verarbeitung. Die groß dimensionierten Stativbeine besitzen einen Rohrdurchmesser von 28mm. Warum ist das wichtig? Dadurch ist es tragkräftig aber durch das Material sehr leicht im Transport.

Gehen Sie mit dem neuen Omegon Pro Stativ auf Entdeckungsreise - mit Ihrem Fernglas, Ihrer Fotokamera oder sogar mit einem kleinen Teleskop. Zu entdecken gibt es nur etwas, wenn man direkt am Ort des Geschehens ist. Genau dafür ist das Stativ wie geschaffen. Einfach aus der kompakten Tasche holen, die drei Beine umklappen und schon bietet es Ihnen einen stabilen Stand. Ganz gleich ob auf einer Bergspitze, die Sie gerade erklommen haben, das Panorama am Rand eines Sees oder ganz woanders - eben ein Stativ für alle Fälle

Carbon: Eines der leichtesten Materialien überhaupt

Das Omegon Dreibein Stativ besteht aus Carbon - es ist eines der leichtesten Materialien, die im Stativbau verwendet werden. Ursprünglich fand dieses Material vorwiegend in der Raumfahrt ihren Einsatz. Später entdeckte man die Vorteile von Carbon auch für Stative. Heute wird es in vielen High End Produkten verwendet.

Profitieren Sie deshalb von einem Leichtgewicht, das kaum ins Gewicht fällt. Mit nur 1,3 kg sparen Sie sich eine Menge Last gegenüber gewöhnlichen Stativen.

Kompakt: Damit es Sie überall begleitet

Mit einer Länge von nur 42cm nehmen Sie dieses Stativ fast überall mit. Dabei fällt es in der passenden Stativtasche kaum auf. Wer würde auf die Idee kommen, dass sich in dieser kleinen Tasche ein ganzes Dreibeinstativ verbirgt? Das Angenehme: Sie nehmen das Stativ aus der kompakten Tragetasche und in weniger als einer Minute ist es aufgebaut und komplett auf Länge ausgezogen.

Hoch, höher und noch höher

Die Struktur des Carbon schenkt dem Stativ ein technisches Aussehen. Durch die in bordeaux eloxierten Alu Elemente sieht es einfach unglaublich edel und cool aus.

Doch natürlich ist es auch sehr funktionell: Ziehen Sie das Stativ auf die gewünschte Länge aus und fixieren Sie die Beine mit den praktischen Drehschellen, die jeweils mit einer Gummiarmierung versehen sind. Jedes Bein besteht dabei aus 5 einzelnen Segmenten. Wenn es mal besonders hoch sein soll: Ziehen Sie die Mittelstange aus und erreichen Sie eine Höhe von 157cm. Egal wie, das Stativ macht immer eine gute Figur.

Sicher im Griff: auch wenns kalt ist

Dort, wo die Hände am meisten mit dem Stativ in Berührung kommen, befinden sich drei dicke Schaumgummi-Griffe. Auch wenn es kalt ist, benötigen Sie nicht unbedingt Handschuhe. Die weichen Griffe machen das Umgreifen der Beine so angenehm wie möglich.

Ein Griff - und schon ist es ein Monopod

Geht es eigentlich noch kompakter, noch leichter? Ja, und zwar mit dem gleichen Stativ. Mit nur wenigen Griffen verwandeln Sie Ihr Dreibeinstativ in ein Einbeinstativ. Schrauben Sie einfach eines der Beine ab und verbinden Sie es mit der Mittelstange. Gerade wenn das Gepäck wirklich minimalistisch sein muss, kommt dieses Einbeinstativ wie gerufen. Nutzen Sie auch darauf Ihre Kamera oder Ihr Fernglas.

Ein Klick und schon tanzen die Beine

Die Natur ist nicht glatt wie ein Parkettboden, das Stativ jedoch muss am Ende Ihr Gerät einnivelliert tragen. Damit Ihnen das so leicht wie möglich fällt, können Sie jedes Bein für sich in drei Stufen verstellen. Visieren Sie Ihr Objekt an und sollte das auf einer steilen Wiese oder steinigem Weg sein - Sie wissen: Das ist für Ihr Stativ eine leichte Übung.

Makrofotografie leicht gemacht

Nicht nur die Ferne, sondern auch die Nähe kann interessant sein. Deshalb ist das Omegon Carbon Stativ auch für die Makrofotografie geeignet. Ziehen Sie dazu einfach die Mittelstange komplett aus dem Stativ und setzen Sie sie mit dem Stativkopf nach unten wieder ein.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Einfacher Transport: verpackt in kompakter Tragetasche.
  • Ein Fliegengewicht in jedem Rucksack: Nur 1,3kg
  • Aus drei mach eins: Mit Einbeinstativ (Monopod)
  • Sehr edles Design
  • stabile Drehklemmungen
  • Makrofotografie möglich

Technische Daten

Leistung


Typ
Foto- und Videostativ
Bauart
Dreibeinstativ
Material
Carbon
Tragfähigkeit (kg)
10
Max. Stativhöhe (cm)
149
Transportlänge (cm)
41
Stativbeinauszug (-fach)
4
Stativbeinauszugsverstellung
Drehverschluss
Stativfuß
Einfache Pads

Besonderheiten


Mittelsäule
ja
Stativkopf im Lieferumfang
-
Transporttasche im Lieferumfang
ja

Allgemein


Gewicht (kg)
1,3
Serie
Pro
Farbe
schwarz

Empfohlenes Zubehör

Fotostative (2)
3-Wege-Neiger

Omegon 3-Wege-Neiger Pro Stativ-Panoramakopf PD36

$ 69,-*

*Alle Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer, zzgl. Versandkosten.

Omegon Pro Carbon-Dreibeinstativ
Das kompakt zusammengeschobene Stativ
Omegon Pro Carbon-Dreibeinstativ
Aus der Mittelsäule des Stativs und einem Stativbein verwandeln Sie Ihr Stativ einfach in ein Monopod (Kopf nicht im Lieferumfang)
Omegon Pro Carbon-Dreibeinstativ
Das Stativ umgewandelt als Monopod (Kopf nicht im Lieferumfang)

Kundenmeinungen

Der ideale Kompromiss aus Preis, Gewicht, Volumen, Tragfähigkeit und Stabilität

Kundenrezension von C. M. am 06.09.2022 16:50:39

( 5 / 5 )

Ich habe das Stativ seit ein paar Tagen und bin positiv überrascht.
Das Gewicht und die Größe (vor allem im gepackten Zustand) sind ausgezeichnet.
Die Farbe war kein Kaufkriterium, aber gibt dem Stativ dann doch eine gewisse Einzigartigkeit.

Bei einem mehrstündigen Nachteinsatz bei leichtem Wind und ca. 1,5-4 kg Beladung konnte kein Stabilitätsproblem festgestellt werden.

Die Stativbeine sind beim Einpacken nach oben zu klappen. Dadurch entsteht ein Raum in der Tasche, der es erlaub einen Kugelkopf am Stativ angeschraubt zu lassen.
Die Stativbeine sind etwas schwergängig zu spreizen, was ich aber eher positiv bewerte.
Die Drehklemmen funktionieren leicht und halten gut.

Die Gummifüße können bei Bedarf höher geschraubt werden, wodurch die hervorkommenden Metallspitzen den Kontakt zum Boden herstellen.

Die Nutzbarkeit als Einbein-Stativ (Monopod) ist zwar nett, aber für mich nicht von Bedeutung.

Die Tasche ist gepolstert und hat ein kleines, schmales Innenfach (mit Zipverschluss) für Werkzeug/Gewindeadapter.
Tragen kann man die Tasche mit Hilfe des Umhängebandes oder mit dem Handgriff.
Nach dem Auspacken hatte die Tasche einen unangenehmen Geruch, der sich jedoch nach ein paar Tagen verfüchtigte.

Für mich der ideale Kompromiss aus Preis, Gewicht, Volumen, Tragfähigkeit und Stabilität.

Sehr schönes Sativ

Kundenrezension von C. S. am 06.04.2017 08:13:00

( 4 / 5 )

Ich habe das Omegon-Pro-Carbon für 106 € erstanden.
Die Lieferung hatte nur 1 Tag gedauert.

Das Stativ macht einen wertigen Eindruck.
Alle Alu- und Carbonteile sind sauber verarbeitet. Die Klemmverschraubungen funktionieren sehr gut.
Zur Langzeitqualität kann ich noch nichts sagen.

Für mein Empfinden ist das Stativ mit 1350g nicht wirklich leicht.
Dafür ist es sehr stabil (Nikon D7200 mit Sigma 2,8 70-200) und kommt ohne ausgezogener Mittelsäule, mit Kugelkopf auf ca. 1,5m Arbeitshöhe.

Mein Stativ hat einschraubbare Gummifüße mit Spikes.

Die mitgelieferte Tasche wirkt billig und riecht unangenehm. Für den Preis ist das OK.

Alles in allem ein Schnäppchen und bekommt von mir einen Kaufempfehlung.

Leicht und schnell aufgestellt, ideal zum Reisen

Kundenrezension von C. S. am 30.04.2015 18:38:03

( 4 / 5 )

Ich habe diese Stativ bei einem Schnäppchen Angebot für 150 EUR erstanden, pünktlich zu einem 2-wöchigen USA-Wüsten-Trip.

+ Schnell aufgebaut
+ Stabil
+ Carbon-Beinteile werden nicht so kalt bei nackter Hand
+ Angenehme Höhen einstellbar, und dennoch kompakt bei Transport - ideal für Reisen

o Standfestigkeit auf festen Boden ist zwar gegeben, aber wenn es bei Langzeitbelichtung auf Schwingungen ankommt, neigen die Gummifüße bei Wind zum Schwingen. In der Wüste musste ich Sandboden benutzen und nicht den Straßenasphalt
VORSCHLAG: Gummifüsse sollten abnehmbar sein (sind sie nicht)

o Obacht auch, was die Rastklemmen der Beinscharniere angeht, hier kann man sich schnell die Finger quetschen!

- Innentasche ist nach nunmehr wenigen Wochen schon gerissen (parallel zum Reißverschluss)
- Schnapphaken der Umhängeschlaufe ist von sich gebrochen (Guß), ohne es benutzt zu haben - mangelhaftes Metall!

Obgleich ich doch einiges zu beanstanden habe, so finde ich, dass das Stativ für mich einfach ideal war, um meine EOS 550D mit angeschraubten Gelenkkopf anzubringen und Nachtaufnahmen zu machen. Die Libelle ist zwar Standard bei Stativen (...dieser Klasse), aber war sehr gut nutzbar.

Tasche, Umhängeband brauchte ich kaum, weswegen die mangelnde Qualität verschmerzbar war, doch erwarte ich für die jetzt 250 EUR das das nicht passieren darf.

Nützliche Info: Das Sky-Watcher Adventurer Set passt optimal zu diesem Stativ. Dazu noch ein Dörr HQ33 Kugelkopf mit Schnellverschluss....ideal. Das 12cm Maksutov Teleskop war dann doch zu schwer für den Kugelkopf....

Schreiben Sie Ihre eigene Rezension

Haben Sie spezifische Fragen zu Ihrer Bestellung oder Ihrem Produkt? Bitte wenden Sie sich hierzu an unseren Kundenservice!