Warenkorb
ist leer
Mehr Themen in "Grundsätzliche Überlegungen zur Teleskop-Wahl" ...

Austrittspupille

Weiter oben hatten wir sie schon einmal kurz angesprochen: Die Austrittspupille.
Sie ist das Lichtbündel, welches das Okular verlässt und in das Auge tritt. Die Austrittspupille (AP) sollte auf keinen Fall größer als 7mm sein. Aus diesem Wert können Sie schließlich die minimale Vergrößerung berechnen, die bei einem Fernrohr verwendet werden sollte. Wenn die AP größer als 7mm ist, geht in der Regel Licht verloren. Bei älteren Menschen ist die maximale Öffnung der Pupille etwas kleiner, weil sie mit zunehmendem Alter stetig abnimmt. Ein 60-Jähriger wird etwa noch einen Pupillendurchmesser von 4-5mm erreichen. Deswegen sollten Sie die Wahl der minimalen Vergrößerung am besten Ihrem eigenen Alter anpassen.

Je stärker ein Okular vergrößert (und kleiner die Brennweite ist), desto kleiner wird auch die Austrittspupille. Bei einem 200/1000mm Teleskop besitzt ein 35,7mm Okular eine AP von etwa 7mm. Bei einem 10mm Okular ist die AP nur noch 2mm im Durchmesser.

 

Weiter zur nächsten Seite -->

 
20.02.2020


Wir bieten weltweiten Versand
Währung
Service
Beratung
Kontakt